Im nächsten Winter fraglich

Den letzten Formtest vor der morgigen Niederrheinliga-Heimpartie gegen den TC Kaiserswerth wollen die Tennis-Herren 30 des TV Schwafheim auf ungewohntem Terrain bestehen. Das Team, nominiert als einer von drei Kandidaten zur Wahl der "Mannschaft des Jahres" in Moers, wird heute auf dem Sportlerball fleißig das Tanzbein schwingen. "Das lassen wir uns nicht nehmen", betont TVS-Sportwart Fritz Milbich. "Und es ist ja auch ein guter Konditionstest."

Die personellen Probleme, die die Mannschaft in den vergangenen Wochen kräftig geschüttelt haben, sind wohl aus der Welt. Andre Deininger, zwei Mal schmerzlich vermisst, hat sich gesund zurück gemeldet, wird heute zu den Tänzern gehören und morgen gegen Kaiserswerth wieder zum Schläger greifen. "Damit sind wir wieder komplett", sagt Milbich, erleichtert zwar, aber gedanklich doch schon im nächsten Winter. "Da müssen wir uns genau überlegen, ob wir überhaupt noch mal melden werden. Mit einem so kleinen Kader wie in diesem Jahr wird das bestimmt nicht möglich sein."

Peter Vogel wird gegen die in der Tabelle zwei Punkte und zwei Plätze besser rangierenden Kaiserwerther auf deren Mannschaftsführer Jens Reumel treffen. Deininger und vor allem der zuletzt in Bestform aufspielende Dirk Schaper sollten punkten, während sich Johannes Korneli überraschen lassen muss, wer da auf der anderen Netzseite stehen wird. "Ein Unentschieden ist allemal möglich", hofft Milbich. Die Partie findet, weil dem TVS die Halle in Moers nicht zur Verfügung steht, im Krefelder Sportzentrum Horkesgath statt.

(RP)