1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: HSG kann ihren Abwärtstrend nicht stoppen

Lokalsport : HSG kann ihren Abwärtstrend nicht stoppen

Frauen-Handball: Nach dem 21:33 gegen den TV Hiesfeld steht der Landesligist auf dem drittletzten Platz.

Die Handballerinnen des Landesligisten HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen waren im Gastspiel beim TV Jahn Hiesfeld chancenlos und verloren deutlich mit 21:33 (9:18). Die HSG rutschte damit weiter in den Tabellenkeller ab, was auch die Konsequenz der vergangenen Ergebnisse ist. Zuletzt verbuchte die Mannschaft nur magere 1:11-Punkte. Die HSG spielte auch in Hiesfeld schlecht und bekam überhaupt keinen Zugriff auf die Partie. Die "Veilchen" hingegen gaben von Beginn an den Ton an und hatten keine Mühe, eine frühzeitige Vorentscheidung zu erzwingen.

HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen: Sauer (17/4), Ebener (2), Harlinghaus (1), Macchia (1).

Der Tabellensechste TuS Lintfort II musste sich bei der Turnerschaft Grefrath nur knapp mit 24:26 (11:16) geschlagen geben. In der ersten Halbzeit befand sich die Deckung des TuS quasi im Tiefschlaf. Jeder Zweikampf ging verloren, Abpraller fanden oft die gegnerischen Spielerinnen. Zudem gab es viele Ungenauigkeiten im Passspiel der Lintforterinnen. Der Gastgeber hingegen konnte sich kontinuierlich absetzen. Doch nach der Pause rafften sich die Gäste auf und verkürzten ihren Rückstand auf 15:17. Ab diesem Zeitpunkt kämpften beide Mannschaften um jeden Ball, die TuS-Reserve lag aber schnell wieder mit 18:23 zurück. Dennoch blieben die Lintforterinnen dran und versuchten, das Spiel zu drehen - ohne Erfolg. "Nachdem Haupttorschützin Alina Schreier krankheitsbedingt ausfiel, hat die Mannschaft erst in Halbzeit zwei ihr eigentliches Gesicht gezeigt. Andere Spielerinnen haben Verantwortung übernommen", sagte TuS-Trainer Sven Teiß. "Eine schlechte erste Halbzeit und eine mäßige Chancenverwertung haben kein besseres Ergebnis zugelassen. Wir belohnen uns einfach nicht."

TuS Lintfort II: Höhfeld (8), K. Kohs (6), Egelhof (3), Walter (3/3), Hüls (2), A. Kohs (1), Müller (1).

In der Frauen-Kreisliga gewann der Moerser SC sein Heimspiel gegen TuS Lintfort III mit 17:13 (12:4). Der Gastgeber zeigte von Beginn an Kante und agierte schwungvoll und zielstrebig. Zur Pause führte das Team mit 12:4. Nach dem Seitenwechsel konnte der MSC sogar noch experimentieren und gewann verdient, nicht zuletzt durch eine gute Leistung von Torhüterin Johanna Baars.

Moerser SC: Steinagel (7), Sölle (5/1), Angerhausen (2), Kollenbach (1), Pannen (1), Annutsch (1).

TuS Lintfort II: Zeegers (4/2), Bergmann (4/1), Ercan (2), Schindler (1), Schallenkamp (1), Lortz (1).

(MB)