Handball: HSG feiert wichtigen 26:24-Sieg über den SC Waldniel

Handball : HSG feiert wichtigen 26:24-Sieg über den SC Waldniel

Handball-Verbandsliga: Trainer Elbers ist erleichtert.

Im enorm wichtigen Spiel gegen den SC Waldniel behielten die Handballerinnen der HSG Alpen/Rheinberg die Nerven und vor allen Dingen die Punkte.

„Ich bin sehr froh über den Ausgang dieses Spiels. Am Ende wurde es unerklärlicherweise nochmal eng für uns, aber es reichte schließlich zu einem Sieg mit zwei Toren Unterschied“, sagte HSG-Trainer Sebastian Elbers nach dem Abpfiff erleichtert. Seine Mannschaft gewann die Partie mit 26:24 (15:10) und hielt die Waldnielerinnen, die weiter auf einem Abstiegsplatz rangieren, damit auf Distanz.

Den ersten Spielabschnitt bis zur Pause gestalteten die Gastgeberinnen ab der fünften Minute recht souverän. „In der Abwehr haben wir gut gestanden, und vorn haben wir unsere Chancen reingemacht. Mit zehn Gegentoren kann ich zur Pause ganz gut leben“ so Elbers.

Nach dem Seitenwechsel aber schlichen sich hektische Phasen ein. Unkonzentriertheit führte zu Abschlüssen ohne Torerfolg. „In dieser Phase haben wir etliche Bälle weggeworfen, was uns normalerweise nicht passiert“, meinte der HSG-Übungsleiter. Elbers probierte anschließend einige personelle Varianten aus, um mehr Ruhe ins Spiel zu bekommen. Das zahlte sich auch aus, denn der Fünf-Tore-Vorsprung aus der Pause, der zwischenzeitlich auf nur noch zwei Törchen zusammen geschmolzen war, hatte ab der 50. Minute wieder Bestand. Erst in den drei Schlussminuten ließen die Gastgeberinnen Waldniel noch einmal gefährlich nahe kommen, was durch eine Zeitstrafe gegen Marie van Meegern begünstigt wurde.

HSG-Tore: Pude (8), Neinhuis (6/2), Hackstein, L. Manca, Scholz (je 3), Ohde (2), van Meegern (1).