1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: HSG Alpen kassiert dritte Schlappe in Serie

Lokalsport : HSG Alpen kassiert dritte Schlappe in Serie

Handbal: Der Frauen-Verbandsligist unterliegt nach einer dürftigen Vorstellung beim MTV Dinslaken mit 26:30

Die Handball-Verbandsliga-Frauen der HSG Alpen/Rheinberg kassierten bereits die dritte Niederlage in Serie.

Verbandsliga: MTV Rheinwacht Dinslaken - HSG Alpen/Rheinberg 30:26 (13:13). Als das 22:22 gefallen war, schlug Mike Holtmann die Hände vors Gesicht. Der Trainer der HSG Alpen/Rheinberg kommentierte so den pomadigen Auftritt in der Abwehr. Die Gäste hatten da endgültig beim MTV Rheinwacht Dinslaken ihren Vier-Tore-Vorsprung verspielt. Die Gegnerinnen nutzten die Lücken in der HSG-Deckung konsequent aus. Alpen/Rheinberg unterlag schließlich noch recht deutlich. Es war nach drei Auftaktsiegen schon die dritte Pleite in Folge. "Vorne war's viel besser, aber hinten war jeder Wurf ein Treffer", sagte Sebastian Elbers, der andere HSG-Trainer. Holtmann: "Es wurde in der Abwehr viel zu wenig gesprochen." Schlussfrau Vaanilaa Ketheeswaranathan flogen die Bälle nur so um die Ohren. Da Cora Landwehrs fehlte, musste sie durchspielen. 128 Sekunden vor Schluss nach einer Auszeit beim Stand von 25:27 machte die HSG auf. Doch Dinslaken ließ sich nicht mehr aufhalten.

HSG: Pude 8, Hochstrate 5, Hackstein 4, M. Manca 3, Neinhuis 3, L. Manca 2, Ohde 1.

Landesliga: MTV Rheinwacht Dinslaken II - HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen 22:30 (10:16). Die HSG fuhr beim punktlosen Tabellenschlusslicht aus Dinslaken einen nie gefährdeten doppelten Punktgewinn ein. Die Gäste traten konzentriert in Erscheinung, zogen ihren Streifen durch und lagen zur Pause schon deutlich in Front. In Hälfte zwei schlichen sich allerdings etliche Fehler ein. Diese Nachlässigkeiten führten dazu, dass die Souveränität verloren ging. Die Begegnung verlief damit bis zum Abpfiff auch recht ausgeglichen. Die HSG hat sich mit nunmehr 6:6 Punkten im sicheren Tabellenmittelfeld festgesetzt. Vennikel kann einen Neuzugang vermelden: Lena Ebener kommt von den Sportfreunden Hamborn 07. HSG: Sauer 10, Starke 9, Döring 5/3, Macchia 4, Hemp 2.

TSV Bocholt - TuS Lintfort II 24:18 (11:10). Der TuS Lintfort II (7:5 Punkte) hat sich zunächst einmal aus der Spitzengruppe verabschiedet. Die Mannschaft hatte große Probleme einen geordneten Spielaufbau zu leisten, produzierte zu viele individuelle Fehler oder traf die falschen Entscheidungen. Hinzu kam noch die schlechte Trefferquote, wie unter anderem vom Siebenmeterpunkt mit drei Fahrkarten. Die Spielerinnen fanden einfach nicht die richtigen Lösungen, um die gute defensive Deckung der Gastgeberinnen zu knacken. Auch wenn Lintfort stets knappen Rückständen hinterher lief - deutlich wurde die Niederlage erst in der Schlussviertelstunde. "Ich bin enttäuscht. Die Spielerinnen rufen nicht ihr volles Potenzial ab und spielen unter ihren Möglichkeiten", so TuS-Trainer Sven Teiß.

TuS II: Schreier 9, Rusch 2, Egelhof 2, A. Kohs 2, Höhfeld 1, Kaiser 1, Hüls 1.

(RP)