Lokalsport: Hockey-Nachwuchs zu Gast beim MTV

Lokalsport : Hockey-Nachwuchs zu Gast beim MTV

Hockey: Die deutschen U 16-Mannschaften der Mädchen und Jungen messen sich von heute bis Donnerstag sechsmal mit den jungen belgischen Talenten. Mit dabei ist auch Kenzo Hüper. Der Moerser ist für den Crefelder HTC aktiv.

Internationale Klasse gab es auf dem Hockey-Kunstrasenplatz des Moerser TV in der Vergangenheit schon häufig zu bewundern. Zuletzt war das Pfingsten 2017 der Fall, als es ein Drei-Nationen-Turnier mit Deutschland, Indien und Belgien gab. Nun sind die Belgier wieder in der ehemaligen Grafenstadt zu Gast.

Gestern Mittag sind sowohl das Mädchen- als auch das Jungen-U 16-Nationalteam in Moers eingetroffen, um von heute bis Donnerstag jeweils dreimal gegen den deutschen U 16-Nachwuchs in Länderspielen auf dem MTV-Kunstrasenplatz an der Filder Straße anzutreten. Auch die deutsche Mannschaft reiste gestern an. Ab 14.30 Uhr fanden die ersten Trainingseinheiten statt.

Einen sehr kurze Anreise hatte dabei der Moerser Kenzo Hüper, der zum Aufgebot der U 16-Nationalmannschaft gehört. Damit wird erneut die glänzende MTV-Nachwuchsarbeit bestätigt, die in den vergangenen Jahren so erfolgreiche und namhafte Spieler wie die Brüderpaare Timo und Benjamin Wess, Max und Nick Werner sowie Max Dickel, Tobias Niephaus und Renè Kramhöller hervorgebracht haben.

Kenzo Hüper hat bei den Bambini des MTV das Hockeyspielen erlernt. Danach spielte er rund sechs Jahre bis zu den B-Knaben in Moers, bevor er zum Crefelder HTC wechselte. Der Stürmer wurde dort zweimal Westdeutscher Meister und Deutscher Vizemeister. Derzeit spielt er beim CHTC in der männlichen B-Jugend. Bereits 2017 bestritt er drei Länderspiele in der U 16-Nationalauswahl.

"Neben den Jungen spielen auch die Mädchen dreimal gegen Belgien", so MTV-Hockey-Abteilungsleiter Andreas Bögner. "Wir freuen uns, dass wir wieder ein solches Event austragen dürfen. Unsere Vorbereitungen sind abgeschlossen, wir hoffen auf gutes Wetter und sechs tolle Spiele." Heute geht es los. Mit zwei Testspielen. Offiziell sind die beiden Begegnungen - um 15.30 Uhr spielen die Mädchen, um 16.45 Uhr die Jungen - keine "echten" Länderspiele. Die Spielzeit beträgt daher auch nur 2 x 20 Minuten.

Als Länderspiele werden dann aber die beiden jeweiligen Partien am Mittwoch und Donnerstag gewertet. Mittwoch um 16 Uhr spielen die Jungen, die Mädchen um 17.45 Uhr. Bereits um 11 Uhr spielen die Jungen am Donnerstag, das Mädchen-Spiel schließt sich um 12.45 Uhr an.

(RP)