1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Fechten: Hannah meldet sich zurück

Fechten : Hannah meldet sich zurück

Die Moerser Fechterin Hannah Fenger erreicht beim glänzend besetzten Damenflorett-Weltcupturnier in Bochum die Runde der letzten 32 und wird im Abschlussklassement drittbeste Deutsche.

Mit dem durchaus guten 31. Platz meldete sich die Moerser Fechterin Hannah Fenger beim Damenflorett-Weltcupturnier in Bochum auf dem internationalen Parkett zurück. Bei dem hervorragend besetzten Wettkampf kam die Moerserin nach einer durchschnittlichen Vorrunde mit drei Siegen aus sechs Gefechten ins 128er-K.o.-Finale, das sie schadlos überstand.

Im Finale der letzten 64 Fechterinnen siegte Hannah Fenger gegen Erica Cipressa aus Italien mit 15:12. In der nächsten Runde (beste 32) musste sie ebenfalls gegen eine Italienerin antreten. Gegen Olga Rache Calissi konnte sie die zuvor gezeigten Leistungen nicht wiederholen und schied mit einer Niederlage aus.

Den Stress hinter sich gelassen

"Hannah hat gezeigt, dass sie den Stress von Abitur-Klausuren und der Suche nach einem Studienplatz hinter sich gelassen hat", erklärte ihr zufriedener Trainer Matthias Block. "Die besten Fechterinnen aller Nationen waren hier am Start, und Hannah hat sich als drittbeste Deutsche im Abschlussklassement behauptet."

Unglücklich schied dagegen ihre Vereinskameradin Elisabeth Anlahr bereits in der Vorrunde aus. Nur ein Sieg fehlte ihr dabei zum Einzug in die nächste Runde. Platz 86 spiegelt daher nicht ganz die Leistungsfähigkeit von Elisabeth Anlahr wider.

Das gute Abschneiden bei diesem Turnier sollte nun auch die A-Jugendlichen Fechterinnen des Vereins beflügeln, um beim Turnier um den Sparkassen-Cup im Januar in Moers daran anzuknüpfen.

(RP)