Handball: HSG hält den Anschluss an die Spitzengruppe

Handball : HSG hält den Anschluss an die Spitzengruppe

Handball-Verbandsligist schlägt den TV Korschenbroich II deutlich mit 36:20.

Die HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen feierte am Wochenende ein sportliches Schützenfest: Die Verbandsliga-Handballer lösten ihre Pflichtaufgabe in souveräner Manier und gewannen beim Kellerkind TV Korschenbroich II deutlich mit 36:20 (17:9). Die Wiedemann-Truppe hält mit jetzt 9:5-Punkten damit den Anschluss an die Spitzengruppe der Verbandsliga.

Die Gäste fanden umgehend ihren Rhythmus. Die HSG-Spieler wirkten sehr konzentriert und hielten den Spannungsbogen aufrecht, um den vermeintlich schwachen Gegner erst gar nicht zu unterschätzen und ins Spiel kommen zu lassen. Insbesondere die Deckung stand wie ein Bollwerk, wurde von Philipp Kox hervorragend organisiert. Vennikel hatte wenig Mühe gegen einen allerdings auch jungen und limitierten TVK-Angriff. Korschenbroich konnte aus der zweiten Reihe überhaupt keinen Druck erzeugen.

Die HSG machte selbst in der Offensive kurzen Prozess: Der Gast trumpfte mit einer souveränen Spielweise auf, hatte zum Großteil die Übersicht und die Geduld, um die gegnerische Defensive auszuhebeln. Der Ball lief flott und effizient durch die eigenen Reihen. Gerade die Außenspieler profitierten von diesem engagierten Auftritt, trafen nach Belieben.

In den zweiten 30 Minuten gab es kaum noch nennenswerte Momente: Vennikel hatte die Spielkontrolle stets fest in der Hand, gewann auch in der Höhe verdient.

„Meine Mannschaft hat alle Vorgaben gut auf dem Parkett umgesetzt und einen klaren Sieg eingefahren“, freute sich HSG-Coach Peter Wiedemann. „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit etlichen sehenwerten Toren. Ich bin zufrieden.“

HSG: Hummel 5, van Deventer 4, Wolfhagen 4, P. Dickel 4, Gamalski 4, Wiedemann 3/3, Kox 3, Schwartz 3, Prchala 2, Schwarz 2, T. Dickel 1, Arend 1.

(MB)