Lokalsport: GSV Moers will nach 1:5-Pleite wieder punkten

Lokalsport : GSV Moers will nach 1:5-Pleite wieder punkten

In der Fußball-Bezirksliga empfängt der GSV Moers am Sonntag um 15.30 Uhr den SV Sevelen. Die Moerser hoffen dabei auf ihre enorme Heimstärke. Während die Grafschafter auswärts sehr unbeständig spielen und zuletzt beim SV Budberg eine herbe 1:5-Niederlage einstecken mussten, sind sie daheim umso stärker. Erst zwei Punkte gab der GSV in sechs Heimspielen ab. Gegen Sevelen soll der nächste Trainer auf eigenem Platz folgen.

Die Gäste mussten unter der Woche das 3:3 vom vergangenen Wochenende gegen die SF Broekhuysen verarbeiten, wie Trainer Thorsten Fronhoffs berichtet: "Das war wieder eine gefühlte Niederlage. Wir haben zum zweiten Mal zu Hause eine Führung abgegeben. Die Jungs waren sehr geknickt." In Moers werden Dustin Ronnes (gesperrt), Jonas Terstegen (beruflich verhindert) und Lucas Claus (verletzt) fehlen. Die Analyse bei den abstiegsgefährdeten Gästen ergab: "Wir haben auch die positiven Dinge aus dem Broekhuysen-Spiel herausgezogen. Wir müssen weiter fokussiert bleiben, die individuellen Fehler abstellen, das Spiel endlich mal zu elft beenden und an unsere Stärken glauben."

Der MSV Moers ist beim Hülser SV zu Gast. "Dort haben wir eine Chance und wir fahren dorthin, um mindestens nicht zu verlieren", so Ramiz Krasniqi, der vorherige Co-Trainer, der den Cheftrainerposten von Cahit Akcil übernommen hat: "Wir haben zu viele Rote Karten bekommen, das muss sich ändern. Es gibt noch viele andere Punkte, wo wir ansetzen können. Wir müssen hart arbeiten, dann ist etwas möglich."

(rk)