Lokalsport: GSV-Frauen hoffen auf Sieg im Hallenpokal

Lokalsport : GSV-Frauen hoffen auf Sieg im Hallenpokal

Bei der 40. Auflage des Regionalligisten kommt ein attraktives Teilnehmerfeld in die Grafenstadt.

Zwölfmal haben sie es versucht, zwölfmal hat es nicht geklappt. Seit 2005 konnten die Frauen des GSV Moers den Hallenpokal nicht mehr gewinne. Jetzt werden die Gelb-Schwarzen erneut versuchen, am kommenden Sonntag, 14. Januar, ab 10.30 Uhr, in der Halle des Gymnasiums Adolfinum, im 13. Anlauf endlich den "Pott", der 2010 erneuert wurde, mal wieder in die Höhe zu stemmen. Belegten sie 2014 noch Platz zwei und die beiden Jahre zuvor jeweils Rang drei, reichte es für die Regionalligisten 2015 und 2016 mit den Rängen neun und sieben nur zu hinteren Plätzen. Doch im vergangenen Jahr waren sie wieder einmal nah dran, scheiterten erst im Halbfinale mit 2:3 am VfL Bochum und wurden schließlich durch ein 3:2 über die SGS Essen II Dritter. Das soll in diesem Jahr aber auf jeden Fall noch besser werden. Denn die Moerserinnen peilen bei der 40. Auflage den Sieg an. Seit 1978 findet dieses älteste Hallenturnier der ehemaligen Grafenstadt ununterbrochen statt und blickt somit eine große Tradition zurück.

Titelverteidiger ist der Regionalliga-Konkurrent Bayer 04 Leverkusen II, der im vergangenen Jahr mit 3:2 das Finale gegen den VfL Bochum knapp für sich entschied. Der Titelverteidiger aus Leverkusen ist erneut mit dabei, gehört zur Gruppe A. In dieser kickt auch der gastgebende GSV.

Die Moerserinnen eröffnen dann auch um 10.30 Uhr das Turnier mit der Partie gegen den Niederrheinligisten MSV Duisburg II. Vervollständigt wird diese Gruppe A mit den Teams der Niederrheinligisten SV Jägerhaus Linde und SV Heißen Mülheim. In dieser Gruppe sind aber nach dem Papier sicherlich Bayer II und der GSV erste Anwärter auf die ersten beiden Plätze dieser Gruppe.

Zweimal spielt eine Borussia mit

In der Gruppe B ist auch die Zweitvertretung der Moerserinnen aus der Niederrheinliga dabei. Dort sind aber sicherlich der Tabellenzweite der Regionalliga, Borussia Mönchengladbach II, neben deren Ligakonkurrent Borussia Bocholt, die großen Favoriten. Doch auch die weiteren Niederrheinligisten, Tabellenführer SV Budberg und der Zweite, SV Hemmerden, werden ein Wörtchen um den Einzug in die Runde der letzten Vier mitsprechen wollen. Insgesamt erwartet die hoffentlich zahlreichen Zuschauer am Sonntag ein äußerst spielstarkes Teilnehmerfeld, das sicherlich für tolle Spiele und viele Tore sorgen wird.

Der SV Hemmerden und Borussia Mönchengladbach II beenden um 14.56 Uhr mit ihrer Partie die Vorrundenspiele. Um die beiden Halbfinalspiele zu erreichen, müssen die Teams schon aber jeweils die beiden ersten Plätze in ihren Vorrundengruppen belegen. Diese beiden Halbfinalbegegnungen werden um 15.30 und 15.44 Uhr angepfiffen. Anschließend werden alle Plätze ab 15.58 Uhr ausgespielt. Der Höhepunkt, das Finale, ist für 16.54 Uhr vorgesehen.

Wie schon in den all vorausgegangenen Jahren bietet eine große Tombola mit vielen attraktiven Preisen neben den Spielen auf dem Hallenparkett für weitere Spannung. Und für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt.

(woja)
Mehr von RP ONLINE