1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Fußball: Gräfinnen gewinnen ein irres Spiel

Fußball : Gräfinnen gewinnen ein irres Spiel

Fußball: GSV-Fußballerinnen schlagen SGS Essen II mit 7:5. Budberg unterliegt zum Regionalliga-Auftakt.

Während die Fußballerinnen des GSV Moers mit drei Punkten in die Regionalliga-Saison gestartet sind, musste der SV Budberg eine Pleite hinnehmen. Die Gräfinnen gewannen ein kurioses Spiel gegen die SGS Essen II mit 7:5. Der SV Budberg hingegen unterlag Fortuna Köln 0:3. GSV Moers - SGS Essen II 7:5 (2:4). "Das war ein super Einstieg in die Saison", freute sich GSV-Trainer Gerd Orzeske nach dem Heimsieg in diesem kuriosen Spiel. Bereits nach vier Minuten ging Essen durch Katharina Rogalla in Führung.

Doch die Gräfinnen ließen sich zunächst nicht beirren. Sarah Stroot drehte die Partie zugunsten der überlegenen Gastgeberinnen mit Toren in der 13. und 30. Minute. "Wir hatten noch weitere Chancen und hätten 3:1 oder 4:1 führen müssen", berichtete Orzeske.

Doch stattdessen ließ seine Elf in der Phase vor der Pause stark nach: "Wir haben den Essenerinnen dann sechs, sieben Minuten gelassen, in denen wir nicht im Spiel waren, und die haben sie genutzt", sagte Trainer Gerd Orzeske nach der Partie. Mit einem lupenreinen Hattrick drehte Katharina Rogalla das 2:1 in ein 2:4 um.

  • Der deutsche U21-Nationalspieler Malick Thiaw (blaues
    Fußball : Traumberuf Spielerberater
  • Erst vor knapp zwei Monaten spielte
    Fußball-Bezirksliga : GSV Moers beim Gipfeltreffen in Budberg
  • Philipp Hanz, Kapitän des A-Ligisten TuS
    Fußball-Kreisliga A : TuS Borth steht vor richtungsweisenden Begegnungen

Orzeske fand in der Halbzeit dann aber offensichtlich die richtigen Worte, denn seine Mannschaft zeigte "eine ganz starke zweite Halbzeit." Hanna Hamdi verkürzte auf 3:4 (56.), und auch von einem strittigen Handelfmeter, den Essens Mathilda Thies zum 3:5 verwandelte (64.), ließen sich die Moerserinnen nicht mehr aufhalten.

Hanna Hamdi glich das Spiel mit zwei weiteren Treffern zum 5:5 aus (66., 68.). Elf Minuten vor dem Ende bekamen dann die Moerserinnen einen Strafstoß zugesprochen. Kristina Hölscher behielt die Nerven und brachte den GSV schließlich wieder in Führung. In der 88. Minute sorgte Samira Michael mit dem 7:5 für die endgültige Entscheidung.

Gerd Orzeske hatte im Anschluss nur noch Lob für seine Mannschaft übrig: "Das haben die Mädels super gemacht. Einfach genial", sagte der Trainer. GSV Moers: Klos, Michael, Schmidtke, Krohnen, Hamdi (90. Platen), Roth, Engbers (53. Rasch, 82. De Lauw), Hesemann, Silvente Perez, Stroot, Hölscher.

(RP)