Lokalsport: Fußballerinnen des VfL Repelen ziehen ins Pokalfinale ein

Lokalsport : Fußballerinnen des VfL Repelen ziehen ins Pokalfinale ein

Die Endspielpaarung im Frauenfußball-Kreispokal steht fest. Nachdem sich schon vor einigen Tagen Niederrheinligist SV Budberg durch einen 6:0-Erfolg in einem vereinsinternen Duell gegen die eigene zweite Mannschaft aus der Landesliga durchgesetzt hatte, folgte nun Landesligist VfL Repelen den Budbergerinnen ins Finale. Der VfL gewann das Halbfinalspiel beim Kreisligisten TuS Borth mit 7:2 (5:0) und trifft nun am 10. Mai beim VfB Homberg auf den SV Budberg.

Bis zur Pause war die Begegnung in Borth schon entschieden. Der Favorit führte standesgemäß mit 5:0 durch jeweils zwei Treffer von Kyra Buchebner und Lynn Tersteegen. Zudem traf Nadja Deyke. Nach dem Seitenwechsel ließ der VfL ein wenig nach, ohne aber die Kontrolle zu verlieren. Melissa Katharina Klöver und erneut Tersteegen trafen noch für die Gäste. Für ihren Kampf wurde der TuS durch zwei Tore von Maike Lohmann belohnt.

Eine tolle Moral bewiesen die Fußballerinnen des Niederrheinligisten GSV Moers II. Beim Tabellendritten SV Hemmerden lag der GSV im Nachholspiel schon mit 0:3 zurück, um sich am Ende mit dem 4:4 (1:3) noch einen Punkt zu erkämpfen. Für die Moerser Tore sorgten Steffi Frings, Vanessa Finger und zweimal Alina Honold.

(woja)
Mehr von RP ONLINE