Fussball-Landesliga: Fichte Lintfort 1:2 beim TSV Meerbusch II

Fußball-Landesliga : Serras Art, um Ruhe zu bitten, kostet Fichte den möglichen Sieg

Fußball-Landesliga: Der Lintforter fliegt in Meerbusch mit Roter Karte vom Platz, sein Team verliert zu zehnt 1:2, und Trainer Sven Schützek ist bedient.

Dem TuS Fichte Lintfort stehen harte Zeiten bevor. In der Fußball-Landesliga musste das Team um Trainer Sven Schützek mit der unglücklichen 1:2 (1:1)-Niederlage beim TSV Meerbusch II die dritte Saisonschlappe hinnehmen und verpasste es damit, sich Luft zu verschaffen und den eher durchwachsenen Start in die Meisterschaft abhaken zu können.

„Wir waren über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft, haben das Spiel bestimmt“, haderte Schützek nach der Partie. Allerdings nicht mit seinem Team oder mit deren Leistungen. Er war deutlich verschnupft, weil Nikola Serra unmittelbar vor der Pause die Rote Karte gesehen hatte. „Nikola wurde von der Meerbuscher Bank aus beleidigt, und hat zurückgerufen: ‘Halt doch die Schnauze’“, beschreibt der Fichte-Coach die Situation. Serra musste gehen, für Schützek spielentscheidend: „Mit elf Spielern hätten wir hier gewonnen.“

Immerhin stand es zu dem Zeitpunkt bereits 1:1. Jamie Darren van De Loo hatte den Gastgeber mit dem ersten Torschuss auf das Gehäuse von Fichte-Keeper Marian Gbur in Führung gebracht (28. Minute). Die Kugel schlug flach ein – völlig überflüssig. Doch Shawn Rume konnte nur sechs Minuten später einen Flanke von Stefan Kapuscinski zum verdienten Ausgleich verwandeln. Danach gab es noch einen Lattentreffer von Serra. Außerdem scheiterten El Houcine Bougjdi und Julian Thiel insgesamt zweimal am TSV-Torhüter Leon Buschen und einmal daran, dass das Tor nicht da stand, wo der Ball hingeflogen ist.

Meerbusch hatte in der zweiten Halbzeit trotz Überzahl keine Torchance mehr – bis Fichte den Ball in der Mitte verlor und Kevin-Frank Stienen die Gastgeber erneut in Führung schoss (90.). Zwar hatte Fichte in der Nachspielzeit noch eine weitere Großchance, doch auch die landete dort, wo die anderen auch gelandeten waren – eben nicht im Meerbuscher Tor.

„Wir haben mit zehn Mann brutal gefightet und richtig Fußball gespielt“, ärgerte sich Sven Schützek nach dem Abpfiff. „Meerbusch hat den Ball einfach lang nach vorne geschossen. Fußballerisch, läuferisch und kämpferisch war es ein richtig gutes Spiel von uns.“ Nun hat aber der Trainer ein Problem: „Wir dürfen uns nicht zu einer Rückbeleidigung hinreißen lassen. Serra wird uns im nächsten Spiel gegen Scherpenberg richtig fehlen.“ Das Derby steigt am kommenden Sonntag im Wäldchen in Moers.

TuS Fichte Lintfort: Gbur, Lenders, Ring, Roitzheim, Serra, Kapuscinski, Bougjdi, von Radecke (82. Peker), Thiel (67. Katendi), Rume (74. Haksteter), Tenbruck.

Mehr von RP ONLINE