Handball: Förderers Debüt gegen Tabellenführer

Handball : Förderers Debüt gegen Tabellenführer

Handball: Verbandsligist SV Neukirchen empfängt Samstag um 18 Uhr den MTV Dinslaken.

Die Ereignisse haben sich zuletzt massiv überschlagen. Vorausgegangen waren etliche schwache Auftritte, die einen trotzdem überraschenden Rücktritt des Trainergespanns Björn Baar/Horst Werft nach sich zog. Handball-Verbandsligist SV Neukirchen plant nun einen Richtungswechsel, mit Spielertrainer Jörg Förderer als neuen starken Mann. Seine Hauptaufgabe ist es, die Mannschaft in relativ kurzer Zeit wieder auf Kurs zu bringen. Und ausgerechnet zu seiner Premiere vor heimischer Kulisse wartet ein richtig dicker Brocken: Neukirchen hat Samstag, um 18 Uhr, den Tabellenführer MTV Rheinwacht Dinslaken zu Gast.

Dinslaken hat eine tolle Entwicklung genommen. Die Mannschaft um Neutrainer Burkhard Bell - er übernahm von Marius Timofte - patzte einzig zum Saisonstart in Oppum, verließ seitdem sechsmal in Folge, mit zum Teil deutlichen Ergebnissen, als Sieger das Parkett.

Das große Plus des Vereins ist der breitgefächerte, qualitativ hochwertig besetzte Kader. Es gibt kaum Schwachpunkte - Ausfälle, Formkrisen oder Sperren können locker aufgefangen werden. Aus einer stabilen Abwehr wird der Gegenstoß effizient vorgetragen. In der Offensive greift eine gesunde Mischung aus Individualität und Abläufen erfolgreich ineinander.

"Wir orientieren uns nicht am Gegner. Wir wollen unsere eigene Richtung einschlagen", erklärt SVN-Spielertrainer Jörg Förderer. "Meine Mannschaft muss gegen Dinslaken in erster Linie den Kampf annehmen. Ich erwarte zudem dass wir wieder als eine geschlossene Mannschaft auftreten - und ganz wichtig, verantwortungsvoller mit dem Ball umgehen als noch zuletzt."

Die Hausherren wollen lange, kontrollierte Angriffe "fahren", alle Positionen mit einbeziehen, Chancen kreieren und eiskalt abschließen. Also weg von den übertriebenen Einzelaktionen, den verfrühten, unvorbereiteten Würfen und einer in Summe nicht schön anzuschauenden Spielweise.

Rückraumspieler Christian Ginters wird trotz einer Blessur am Wurfarm auf die Zähne beißen - über den Einsatz von Christian Lange (Oberschenkel) wird kurzfristig entschieden. Nicht dabei sind: Linkshänder Torsten Miller (Mittelfuß) und Kreisläufer Bastian Untiet (Rippenbruch).

(RP)
Mehr von RP ONLINE