Lokalsport: Florian Abel wird mit zwei Treffern zum Matchwinner

Lokalsport : Florian Abel wird mit zwei Treffern zum Matchwinner

Der SV Sonsbeck ist zurück in der Erfolgspur. Am Ende der zweiten Englischen Woche setzten sich die Rot-Weißen in der Fußball-Landesliga mit 2:1 (1:0) gegen Duisburg 1900 durch. Nachdem der SVS im Niederrhein-Pokal gegen den Oberligisten VfR Fischeln ausgeschieden am Mittwoch mit 0:1 beim SV Scherpenberg unterlegen war, bejubelte die Elf von Trainer Günter Abel gestern wieder einen Sieg. Damit schob sich das Team auf Tabellenrang neun vor.

Die mangelnde Torausbeute in den zurückliegenden beiden Spielen offenbarte die Abhängigkeit von Torjäger Danny Rankl, dessen Rotsperre am kommenden Sonntag gegen den PSV Wesel abgelaufen ist. Vorne agierten gegen Duisburg wieder Max Fuchs und Florian Abel. Beide verdienten sich vom Cheftrainer einen Sonderlob: "Sie haben ein tolles Spiel gezeigt und den Unterschied ausgemacht. Leider konnte Max seine klasse Leistung nicht mit einem Treffer krönen." Bei Abel Junior platzte endlich der Knoten, der mit seinen zwei Toren der Matchwinner war.

Fuchs setzte in der sechsten Minute ein erstes Ausrufezeichen. Von der halbrechten Position bugsierte er den Ball knapp neben den linken Torpfosten. In der 16. Minute konnte Fuchs nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Abel nahm sich den Ball und verwandelte sicher zum 1:0.

Nach gut einer halben Stunde stockte den Hausherren der Atem. Kapitän Tim Weichelt hatte bei einer Abwehraktion einen Fuß an den Kopf bekommen. Während der minutenlange Behandlung wurde der Keeper getackert und gab anschließend das Signal, weiterspielen zu können. "Tim hat einen sieben Zentimeter langen Riss am Kopf und ist nach dem Spiel zum Nähen ins Krankenhaus gefahren", sagte Guido Lohmann, Sportlicher Leiter.

Nach dem Seitenwechsel verschlief Sonsbeck die ersten fünf Minuten. Diese Phase reichte aber, um den Ausgleich durch Murat Kara zu kassieren (47.). Danach übernahm der Gastgeber aber wieder die Initiative. Nach Vorarbeit von Fuchs brachte Abel den SVS erneut in Führung (61.). Fuchs hätte danach den Sack zumachen müssen. Der groß gewachsene Mittelstürmer vergab insgesamt drei hochkarätige Einschussmöglichkeiten (63./85./88.).

"Die ersten 30 Minuten und nach dem 1:1 haben wir hervorragend gespielt, jedoch versäumt, das Spiel frühzeitig zu entscheiden", meinte Lohmann. Auch Coach Abel war zufrieden. " Wir können nun selbstbewusst in die nächsten Aufgaben gehen", erklärte der Trainer.

Sonsbeck: Weichelt; Kapuscinski, Schoofs, Vengels, Prause, Kremer (59. Terfloth), Schmitz, Hayami (80. Janßen), Maas (59. Leurs), Abel, Fuchs.

(ego)