Fichte Lintfort will den Spitzenreiter ärgern

Fußball : Fichte Lintfort will den Spitzenreiter ärgern

Der Fußball-Landesligist empfängt am Sonntag den FC Kray. Trainer Sven Schützek sieht es als „Bonusspiel“.

Von einem „Bonusspiel“ spricht Sven Schützek, Trainer des Fußball-Landesligisten TuS Fichte Lintfort (11. Platz, 37:38-Tore, 34 Punkte) vor dem Heimauftritt seines Teams am Sonntag. Um 15.15 Uhr stellt sich nämlich der Spitzenreiter FC Kray (1., 74:42, 64) an der Franzstraße vor.

„Wir müssen eigentlich gar nichts“, betont Schützek und nimmt jeglichen Druck von seiner Mannschaft, auch wenn er hochrechnet, dass der Aufsteiger für den Klassenerhalt wohl noch sechs Zähler aus den verbleibenden sieben Begegnungen brauchen wird. Der Coach freut sich auf den „Härtetest“ am Sonntag: „Kray hat eine richtig gute Mannschaft, die man nicht ins Rollen kommen lassen darf“, zeigt er Respekt vor dem stärksten Angriff der Liga. „Der Gegner wird wie immer reichlich Zuschauer mitbringen, wir erwarten also ein volles Haus.“

Dass sein Team auch den Tabellenführer, der aktuell mit acht Punkten Vorsprung auf dem Weg zurück in die Oberliga zu liegen scheint, in Schwierigkeiten bringen kann, bewies das Hinspiel. Damals stand es nach zwei Lintforter Toren von Florian Ortstadt bis kurz vor Schluss 2:2, ehe ein laut Schützek „clever herausgeholter“ Elfmeter die Entscheidung zu Gunsten der Essener bedeutete. „Aus Kray höre und lese ich, dass wir uns dort mit unserer Kampfkraft und Laufbereitschaft Respekt erarbeitet haben“, registriert Schützek durchaus eine Form der Anerkennung durch den Spitzenreiter.

Der FC schwächelte in den vergangenen Wochen ein wenig, holte aus sieben Partien nur drei Siege und insgesamt zwölf Punkte. Das Team bewies allerdings zuletzt eine ausgezeichnete Moral, drehte Rückstände bei SV Hönnepel und gegen den GSV Moers noch in 3:2-Siege um. „Kray spielt mit großem Selbstvertrauen, da ist der Grat zur Überheblichkeit natürlich schmal. Vielleicht kann darin unsere Chance liegen, denn ich bin überzeugt, dass wir eine Führung auch gegen diesen Gegner nach Hause bringen könnten“, erklärt Sven Schützek. Der Trainer hofft auf ein frühes Führungstor: „Die Jungs liefern in solchen Spielen oft, wir haben ja auch Wesels tollen Lauf mit drei Siegen in Serie beendet.“

(BB)
Mehr von RP ONLINE