Fichte Lintfort besiegt Sterkrade mit 2:0

Fussball : Sterkrader Erfolgsserie endet bei Fichte Lintfort

Fußball-Landesliga: Tim Konrad und Baris Özcelik treffen für den Aufsteiger zum verdienten 2:0-Heimerfolg.

Das war ein bärenstarker Auftritt von Fichte Lintfort: Gegen die Spvgg. Sterkrade-Nord feierte der Aufsteiger gestern einen hochverdienten 2:0 (1:0)-Heimsieg und beendete damit die Erfolgsserie der Oberhausener, die zuvor sechs Mal in Folge gewonnen hatten.

Den ersten Warnschuss gab Gäste-Akteur Michel Roth ab, als er nach einer schönen Kombination frei stehend im Lintforter Strafraum auftauchte, aber links am Tor vorbei schoss (8. Minute). „Wenn der Ball reingeht, kann das Spiel ganz anders laufen“, gab Fichte-Coach Sven Schützek nach dem Schlusspfiff zu. Die Hausherren brauchten etwas Zeit für ihren ersten Abschluss. Den Direktschuss von Timo Friede konnte Sterkrades Keeper Marcel Dietz aber entschärfen (23.). Kurz darauf durften die Lintforter aber doch jubeln: Florian Ortstadt steckte den Ball bei einem schnellen Angriff zu Tim Konrad durch, und der Spielmacher schloss zum 1:0 ab (29.).

Im zweiten Abschnitt hatten die Gastgeber den hochgelobten Angriff der Oberhausener weiterhin bestens im Griff. Einzig bei einer „abgerutschten“ Flanke von Damian Vergara Schlootz musste Fichte-Keeper Marian Gbur eingreifen (73.). Nach einer ereignisarmen Viertelstunde kamen die Lintforter ab der 60. Minute wieder richtig ins Rollen. Mit ihrem Chancenwucher trieben sie die Zuschauer aber beinahe zur Verzweiflung. Den Auftakt einer Reihe hochkarätiger Möglichkeiten bildete ein Distanzschuss von Florian Ortstadt, der gegen die Querlatte klatschte (67.). Nur einer Minute später legte Konrad im Strafraum für Ortstadt auf, doch dieser brachte den Ball nicht an Dietz vorbei. Nach einem Freistoß für Sterkrade trieb Ortstadt den Ball dann beim Konter nach vorne, nach seinem Zuspiel schoss Konrad aber knapp vorbei (73.).

So dauerte es bis zur 84. Minute, ehe das erlösende 2:0 notiert werden konnte. Wieder war es ein Konter, dieses Mal über Marvin Ehis. Nach dessen Vorlage fasste sich Außenverteidiger Baris Özcelik ein Herz und war mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 2:0 erfolgreich.

„Unsere Taktik ist komplett aufgegangen. Wir wussten, wie Sterkrade spielt und haben ihre gefährlichen Diagonalbälle gut verhindert“, berichtete Sven Schützek. „Die Jungs haben es toll gemacht und einen riesigen Aufwand betrieben. Jetzt freuen wir uns auf das Derby in Moers.“

Fichte: M. Gbur, Özcelik, L. Rume, Yavuz, Friede, Schmitz, Witte (77. Ehis), Serra (58. S. Rume), Konrad, Muharemi (65. Kapuscinski), Ortstadt.

Mehr von RP ONLINE