Lokalsport: Fichte behält die Spitze, der MSV weiterhin die Rote Laterne

Lokalsport : Fichte behält die Spitze, der MSV weiterhin die Rote Laterne

Fußball-Bezirksliga: GSV verliert in Uerdingen, Meerfeld kehrt mit einem 5:2 aus Hüls zurück.

Tabellenführer Fichte Lintfort gewann gestern gegen den VfL Tönisberg. Durch den fünften Sieg in Serie festigten die Lintforter ihre Spitzenposition und haben zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger TSV Wachtendonk-Wankum.

Ufuk Yaprak (rechts) ging mit dem MSV Moers wieder leer aus. Foto: Ulla Michels

Fichte Lintfort - VfL Tönisberg 1:0 (0:0). Die Gäste waren der erwartet schwere Gegner für den Spitzenreiter. Sie standen sehr gut organisiert und ließen den Favoriten nicht sein Spiel aufziehen. Die wenigen Möglichkeiten, die es gab, konnte Fichte nicht nutzen. So scheiterten Florian Ortstadt und Florian Witte jeweils an VfL-Torwart Martin Hahnen. Thorsten Neulinger setzte einen Kopfball neben das Ziel. Die Tönisberger ihrerseits kamen einige Male vielversprechend nach vorne, waren aber ebenfalls nicht erfolgreich im Abschluss.

Nach dem Seitenwechsel kam Fichte zwar mit Schwung aus der Pause, dieser ließ aber schnell nach, und nach rund einer Stunde Spielzeit verflachte die Partie. Vieles deutete auf ein torloses Remis hin. Doch in der 84. Minute schlug der Ligaprimus noch zu. Mit einem hohen Ball erwischten die Lintforter die VfL-Abwehr auf dem falschen Fuß. Tim Konrad kam aus rund 16 Metern frei zum Schuss und traf zum Sieg.

Fichte-Trainer Sven Schützek sagte: "Unser Sieg ist nicht unverdient, weil wir die klareren Chancen und mehr Spielanteile hatten. Über ein 0:0 hätten wir uns aber auch nicht beschweren dürfen." VfL-Coach Karl-Heinz Himmelmann fand: "Das war ein ganz ausgeglichenes Spiel, das Unentschieden hätte ausgehen müssen."

VfB Uerdingen - GSV Moers 4:1 (1:1). Uerdingen ging in einem vom Kampf geprägten Spiel durch einen strittigen Elfmeter, verwandelt von Boris Vertkin, in Führung (20.). Gökhan Erol glich ebenfalls per Strafstoß aus (43.). Nach dem Seitenwechsel schossen Dogukan Bayrak (61.), Gürhan Ger (70.) und Boris Vertkin (84.) Uerdingen zum Sieg. GSV-Trainer Thorsten Schikofsky sagte: "Mit der ersten Halbzeit war ich zufrieden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief es etwas unglücklich. Über 90 Minuten war die Niederlage aber verdient."

Hülser SV - FC Meerfeld 2:5 (1:2). Das Spiel begann denkbar schlecht für Meerfeld, als die Hülser in der achten Minute durch Matthias Dohmen in Führung gingen. Eine knappe halbe Stunde später hatten die Gäste eine Antwort gefunden. Hendrik Schons traf zum Ausgleich (35.). Und noch vor der Pause war die Partie dann gedreht. Alexander Hirschel gelang in der Nachspielzeit das 2:1.

Nach der Pause stürmte der FCM mit der Führung im Rücken zum Auswärtssieg. Bevor es in die heiße und vermeintlich spannende Phase des Spiels ging, machte Meerfeld alles klar. Nach einem Handspiel im Strafraum hatte Raphael Mandel die große Chance zur Vorentscheidung. Mit dem Elfmeter scheiterte er zwar zunächst noch an HSV-Keeper Erik Heidemann, den Nachschuss verwandelte er aber zum 1:3 (72.). Das ließ sich Meerfeld nicht mehr nehmen. Jan Pimingstorfer legte sogar noch zwei Tore nach (78., 90.). Die Gastgeber konnten durch Julian Gröninger lediglich Ergebniskosmetik betreiben (84.).

MSV Moers - SV Sevelen 0:2 (0:0). Die Zuschauer sahen ein Spiel, das vor allem von Kampf geprägt war. Tore fielen vor der Pause keine, auch wenn vereinzelt Möglichkeiten auf beiden Seiten vorhanden waren. Nach dem Seitenwechsel erwischte Sevelen einen Blitzstart. Jens Schwevers traf nach kaum mehr als einer Minute zur Gäste-Führung. Diese hielt bis in die Schlussphase. Als Gastgeber Meerbeck das Risiko erhöhte, machte der SVS alles klar. Torjäger Philipp Langer sorgte mit dem 2:0 für die Vorentscheidung in der 77. Minute.

MSV-Trainer Cahit Akcil sagte nach dem Spiel: "In der ersten Halbzeit hatten wir die klar besseren Chancen. Es war zwar nicht so, dass wir extrem stark oder überlegen waren, aber wir hätten eine der Gelegenheiten nutzen müssen. Die zweite Halbzeit war ausgeglichen. Am Ende haben wir hinten aufgemacht und das zweite Tor kassiert. Die Niederlage war unnötig. Wir erspielen uns Woche für Woche die Chancen, aber uns fehlt der Vollstrecker. Das ist unser großes Manko."

FC Aldekerk - SV Budberg 4:3 (1:2). Budberg begann perfekt und führte durch Tore von Thomas Klüppel (15.) und Kevin Carrion Torrejon (18.) schnell mit 2:0. Tarik Benchamma (29.) und Stefan Herrschaft (46.) glichen jedoch für den zuvor punktlosen FCA aus. Auch die erneute Führung von Jonas van den Brock (64.) reichte dem SVB nicht. Oliver Martens (68.) und Stefan Herrschaft (83.) drehten die Partie. SVB-Coach Patrick Jetten: "Da war viel Leichtsinn und wenig Konsequenz dabei. Das ärgert mich stark."

(RP)
Mehr von RP ONLINE