Felix Terlinden gelingt der Doppelpack

Fußball : Komplimente für den SV Sonsbeck

Fußball: Der Landesligist SV Sonsbeck siegt verdient 2:0 beim SV Burgaltendorf.

Reichlich Komplimente bekamen die Fußballer des Landesligisten SV Sonsbeck nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg beim SV Burgaltendorf, die im ersten Heimspiel den SV Scherpenberg mit 7:1 abgefertigt hatten. Die Rot-Weißen überzeugten mit einer überragenden Defensivleistung und haben nach dem dritten Spieltag noch keinen Gegentreffer kassiert. Sonsbeck eroberte sich mit sieben Zählern und 4:0-Toren Tabellenrang zwei hinter Spitzenreiter FC Kray, der am kommenden Sonntag in Sonsbeck zu Gast sein wird.

Für den gesperrten Lewis Brempong rückte Luca Terfloth ins defensive Mittelfeld neben Jannis Pütz. Auf die linke Außenbahn durfte Sebastian Leurs von Beginn an ran. Maik Noldes spielte auf der Zehner-Position, Kai Schmidt nahm diesmal auf der Ersatzbank Platz.

Sonsbecks Trainer Thomas von Kuczkowski war rundum zufrieden. „Die Komplimente, die wir bekommen haben, kann ich nur ans Team weitergeben. Das war eine überragende Mannschaftsleistung. Wir waren sehr diszipliniert und laufstark. Hinzu kommt, dass wir jetzt auch die Tore machen“, jubelte er über den gelungenen Saisonstart.

Die robusten Hausherren wollten den Rot-Weißen von Beginn an mit viel Härte den Schneid abkaufen. Immer wieder unterbrachen Foulspiele den Spielfluss. „Es waren schon einige unnötige Nickeligkeiten mit im Spiel“, meinte SVS-Co-Trainer Andreas Bergmann. Sonsbeck ließ sich nicht einschüchtern. In der 29. Minute vergab Niklas Maas, als er alleine aufs Tor zulief, die beste Möglichkeit. Sonsbecks Rechtsaußen schoss aber Keeper Jan Unger an. „Das war eine tausendprozentige Chance“, so Bergmann.

Nach dem Seitenwechsel ging’s gut los für die Gäste. Nach einem langen Abschlag von Weichelt profitierte Felix Terlinden vom zu zögerlichen Herauslaufen von Unger, so dass der Mittelstürmer den Ball zum 1:0 an ihm vorbei spitzeln konnte (48.). Eine Einzelaktion von Terlinden brachte dann die Entscheidung. Er startete von der Mittellinie, ließ zwei Essener stehen und traf zum 2:0 (67.). Den Hausherren fiel nichts mehr ein, um die gut formierte Sonsbecker Hintermannschaft zu durchbrechen. In der 87. Minute sah Möller noch wegen wiederholtes Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

SV Sonsbeck: Weichelt; K. Schneider, Schoofs, Hahn, Prause, Terfloth (78. Vengels), Pütz, Maas (63. Fuchs), Noldes, Leurs, Terlinden.

Mehr von RP ONLINE