Lokalsport: Fast-Absteiger Schwafheim in Rhede unter Druck

Lokalsport : Fast-Absteiger Schwafheim in Rhede unter Druck

In der vergangenen Saison schafften die Fußballer des Landesligisten SV Schwafheim so gerade eben den Klassenerhalt. Und in die neue Spielzeit starteten die Süd-Moerser am vergangenen Sonntag erneut mit einer Niederlage. 0:3 hieß es am Ende gegen den 1. FC Kleve. Doch Trainer Ralf Gemmer war mit den gezeigten Leistungen seiner neuformierten Mannschaft nicht unzufrieden. Heute Abend um 19.30 Uhr steht nun bereits das zweite Punktspiel für den SVS auf dem Programm. Und das wird beim VfL Rhede nicht leichter. Denn Rhede gewann beim VfL Repelen mit 4:2, obwohl das Team von Trainer Sascha Weyen die bessere Mannschaft war. Da kann sich Ralf Gemmer bei seinem Trainerkollegen vielleicht den ein oder anderern Tipp holen. "Das wird wohl eher nicht passieren. Schließlich sind wir ja auch Kontrahenten", verrät Ralf Gemmer augenzwinkernd. "Für uns ist das natürlich nicht gerade gut, dass wir eine so lange Fahrt vor uns haben. Unsere berufstätigen Spieler wissen noch nicht, ob sie das zeitlich schaffen können. Besonders bei Hakan Dönmez ist das ein Problem, der im Einzelhandel beschäftigt ist. Und so eine englische Woche mit drei Spielen direkt zum Start ist natürlich schon eine besondere Herausforderung."

Deshalb kann sich Gemmer auch noch nicht über die Anfangsformation auslassen: "Das werde ich dann wohl erst kurz vor dem Anpfiff entscheiden können. Zumindest sind alle Spieler fit. Wenn alle da sind, werde ich auch wohl kaum Veränderungen vornehmen. So schlecht hat meine Mannschaft ja nicht gespielt." Ob Julian Klingen allerdings spielen kann, ist noch fraglich.

(RPN)