Fußball : Ein dritter Versuch

Auf zum nächsten Versuch. Zum dritten Mal in dieser Saison bemühen sich die Fußballerinnen des GSV Moers, ihr Meisterschaftsspiel bei Arminia Ibbenbüren zu bestreiten. Beim ersten Mal verhinderte der Auftritt des Gegners aus Westfalen im DFB-Pokal ein Zusammenkommen, im Dezember war es das Wetter, das nicht mitspielte. Ob's morgen klappt? "Wir tun einfach so", sagt Bettina Kutscher.

Immerhin, das mit dem Training in den vergangenen Wochen sei schon in Ordnung gewesen, wie die Trainerin befindet. "Wir haben gut trainiert, am vergangenen Sonntag unser Testspiel gegen Recklinghausen gewonnen", erklärt Bettina Kutscher. Und sie ist überzeugt: "Wir sind gewappnet, sowohl für das Spiel am Sonntag als auch für die zweite Saisonhälfte." Zwei Veränderungen kündigen sich im GSV-Team an.

"Tiffany Sinner hat in der Vorbereitung einen glänzenden Eindruck hinterlassen", freut sich die Moerser Trainerin über den Neuzugang. "Sie ist offensiv, zweikamfstark, genau das, was wir brauchen", sagt Bettina Kutscher. Allerdings, da gibt es noch Streit zwischen den beiden Vereinen hinsichtlich der Wechselsumme, die die Fuhlenbrocker Clubführung sich vom GSV wünscht. Leidtragende könnte die Spielerin sein.

Halima Douz hat nicht nur mit ihrem Siegtreffer am Sonntag gegen den Verbandsligisten beste Werbung für einen Einsatz in Ibbenbüren betrieben. "Sie bringt alles mit, was eine Stürmerin braucht", stellt die Trainerin ihr ein gutes Zeugnis, nicht aber eine Spielgarantie für die Start-Elf aus.

(RP)