Lokalsport: Doppelschlag beim GC Op de Niep

Lokalsport : Doppelschlag beim GC Op de Niep

Mit stürmischem Wind hatten alle beim "Preis des Präsidenten" beim Golfclub Op de Niep zu kämpfen. Am Boden fanden die Golfer allerdings trotzdem perfekte Bedingungen vor, denn das Team der Greenkeeper hatte trotz der Sommerhitze einen bestens vorbereiteten Platz zur Verfügung gestellt.

Am Ende begrüßte GC-Präsident Gerhard Olejnik seine Gäste. Er bedankte sich bei Helfern und Sponsoren. Kurt Best, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Neukirchen-Vluyn, betonte die Wichtigkeit des Sports, besonders die des GC Op de Niep für die Stadt. Ingeborg Witt, Inhaberin der Golfanlage Nieper Kuhlen, ging in ihrer Rede direkt auf ihren Vorredner ein und deutete an, dass sich angesichts dieser Wichtigkeit der Club und die Golfanlage über eine besondere Beachtung durch die Stadt Neukirchen-Vluyn sehr freuen würden.

Die Siegerehrung erfolgte nach einem großen Dinnerbuffet in der Tradition des US-Masters in Augusta, wo stets die ehemaligen Preisträger ihren Nachfolgern die Pokale überreichen. Die Ergebnisse: Nettowertung, Damen: 1. Susanne Thies (41 Punkte); Herren: 1. André Herrmann (48); "Longest Drive", Damen: 1. Heidrun Schleiminger; Herren: 1. Tobias Klomp. Einem "Hole-in-One" an Tee 4 und damit dem Gewinn eines E-Trollys kamen am nächsten: Damen: Vera Sonneck (1,82 Meter Entfernung); Herren: Werner Tenbrink (1,64 Meter).

Im Rahmenprogramm wurde zum ersten Mal ein Kunstwerk zugunsten der Nieper Jugend versteigert. Hans Peter Krebber hatte dafür ein Ölbild mit Golfermotiv gemalt. Für Musik sorgte die Gruppe "Pan", bekannt durch die Fernsehsendung "Das Supertalent". Bei einer Verlosung gab es hochwertige Preise.

Schöne Tradition in Niep ist auch das Turnier um den Minrath-Cup, das zum fünften Mal ausgetragen wurde. Nach einem gemeinsamen Frühstück starten 42 Teams. Weil die Flights bei diesem Wettbewerb immer neu gemischt werden, entstehen im Lauf des Tages stets neue Bekanntschaften.

Beim Grillbuffet am Klubhaus Gerhard Olejnik Teilnehmer und Turnierveranstalter Johannes Minrath mit Gattin bei der Siegerehrung. Minrath-Geschäftsführer Thomas Borusiak bedankte sich bei den Helfern des Turniers, die für das Gelingen und einen reibungslosen Ablauf gesorgt hatten. Spielführer Tim von Holdt und Thomas Borusiak übergaben den Siegern die Preise.

Die Sieger und Platzierten: Bruttowertung: 1. Team Lange/Vlassis (32 Punkte); 2. Team Norda/Roßenbeck (25); Nettowertung, Klasse A bis Handicap 36,9: 1. Team Neuhoff/Malburg (43); Klasse B: 1. Jutta und Norbert in der Weide (44); Klasse C: Team van Gelderen/Amend-Glantschnig (47); Wertung "Nearest-to-the-pin": 1. Oliver Pascal Böttcher (2,08 Meter) und Elke Schulz (7,60 m); "Nearest to the line": 1. Rolf Siering und Heike von der Laden. BB

(BB)