1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: Dittgen nach Wiesbaden verliehen

Lokalsport : Dittgen nach Wiesbaden verliehen

Der in Moers geborene Mittelfeldspieler Max Dittgen, der beim 1. FC Kaiserlautern in der 2. Fußball-Bundesliga unter Vertrag steht, läuft in der noch jungen Saison künftig für den SV Wehen Wiesbaden auf. Der 22-Jährige wird für die Spielzeit 2017/18 an den Fußball-Drittligisten verliehen.

Der frühere Juniorennationalspieler wechselte im vergangenen Sommer von der SG Sonnenhof Großaspach aus der 3. Liga auf den Betzenberg. Für den FCK lief er bisher in fünf Zweitligapartien und in 19 Regionalligaspielen, in denen er vier Treffer erzielte und sechs weitere vorbereitete, auf. Nach dem Trainerwechsel von Tayfun Korkmaz zu Norbert Meier in der Winterpause wollte Dittgen in der 2. Liga nochmals angreifen, um sich auch für die U21-EM zu empfehlen, was ihm aber nicht gelang. "Für Max ist es jetzt wichtig, den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu nehmen und möglichst viel Spielzeit zu bekommen. In Wehen trifft Max auf seinen früheren Trainer Rüdiger Rehm, mit dem er schon in Großaspach zusammengearbeitet hat. Auch deswegen haben wir am Ende einer Leihe zugestimmt. Wir werden seine Entwicklung intensiv verfolgen und wünschen Max einen guten Start und viel Erfolg", sagt FCK-Chefscout Boris Notzon.

Max Dittgen gibt sich sehr zuversichtlich. "Ich werde für dieses Jahr für den SV Wehen Wiesbaden auflaufen! Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe und hoffe das wir viele erfolgreiche Spiele bestreiten werden", schreibt er auf seinem Profil im sozialen Netzwerk "Instagram". Wehen Wiesbaden steht nach vier Spielen mit neun Punkten derzeit auf den fünften Rang der 3. Liga. Das erste Mal auflaufen könnte Dittgen am Sonntag im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten Erzgebirge Aue. Dittgen kommt ursprünglich aus Moers, kickte für den SC Rheinkamp, den MSV Duisburg, Schalke 04, Borussia Dortmund und den 1. FC Nürnberg in der Jugend.

(kt)