Lokalsport: Deutsche Elite im Enni-Sportpark

Lokalsport : Deutsche Elite im Enni-Sportpark

Fechten: Zum 19. Mal richtet der Fechtclub Moers den Sparkassen-Cup aus.

Die Elite der deutschen A-Jugendlichen und Juniorinnen im Florettfechten trifft sich am Wochenende zum 19. Sparkassen-Cup im Enni-Sportpark. Neben Punkten für die deutschen Ranglisten ist es für die A-Jugend-Starterinnen die letzte Chance, sich für die kommenden Welt- und Europameisterschaften zu qualifizieren. Beim ausrichtenden FC Moers fehlt Johanna Féron verletztungsbedingt. Pia Ueltgesforth muss nach begonnenem Studium zu gewohnter Form finden. Vor allem die jüngeren Fechterinnen können sich also vor heimischem Publikum in Szene setzen.

"Auch wenn es in diesem Jahr leider für keine Moerserin zu einer Europa- oder Weltmeisterschafts-Qualifikation reichen wird, so werden sich unsere Mädchen von ihrer besten Seite und hochmotiviert präsentieren", ist sich der 1. Vorsitzende des Moerser Fechtclubs, Markus Tenbergen, sicher. Sowohl am Samstag, als auch am Sonntag werden jeweils knapp 150 Fechterinnen an den Start gehen.

Den Beginn am Samstag machen die A-Jugendlichen. Gleich 16 Starterinnen schickt der FCM ins Rennen. Neben den Routiniers Greta Jansen, Annabelle Charlotte Peters und Stina Reimelt vertreten Leni Breitenfeld, Maja Finke, Renee Oymann, Viviane Polotzek, Vivian Marie Hendler, Amelie Wetzling und Nicole Hartfelder die Farben des FCM. "Die Mädchen haben sich im Training gut präsentiert und brennen darauf vor eigenem Publikum zu starten", so der Moerser Stützpunkttrainer Matthias Block. Emily Klockhaus, Selma Lebbing, Celine Pachmann, Rabea Peters, Merle Ruers und Merle Stieren komplettieren das Feld der Moerser Starterinnen.

Am Sonntag geht es mit den Juniorinnen weiter. Hier werden die Moerser Zuschauer dann auch Pia Ueltgesforth anfeuern können. "Dass Pia das Zeug hat, hier zu gewinnen hat sie ja bereits mehr als einmal gezeigt", betont Trainer Block. Neben ihr werden Greta Jansen, Emily Klockhaus, Selma Lebbing, Celine Pachmann, Annabelle Charlotte Peters, Rabea Peters, Stina Reimelt, Merle Ruers und Merle Stieren - allesamt noch A-Jugendliche - versuchen sich im Turnierverlauf möglichst weit nach vorn zu kämpfen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE