1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: Der Vormarsch des GSV gerät ins Stocken

Lokalsport : Der Vormarsch des GSV gerät ins Stocken

Fußball-Bezirksliga: Nach acht Siegen in Folge bezieht der Tabellenzweite in Kleve eine 1:3-Niederlage. Fichte Lintfort steht kurz vor dem Ziel. Schon am Mittwoch könnte der Aufstieg perfekt sein.

Nur noch einen Schritt vom Aufstieg entfernt ist Fußball-Bezirksligist TuS Fichte Lintfort nach dem 5:2 (1:1)-Sieg gegen den GSV Geldern. Mit einem Sieg am nächsten Wochenende wäre der Aufstieg in die Landesliga auch rechnerisch in trockenen Tüchern. Sollte der Tabellenzweite GSV Moers am Mittwoch bei Viktoria Goch nicht gewinnen, wären die Lintforter bereits dann durch.

Gegen Geldern ging der Ligaprimus durch Tore von Nikola Serra (16.) und Tim Konrad (67.) zweimal in Führung. Simon Porvitz (19.) und Stefan Maletic (71.) glichen jeweils aus. Doch in der Schlussphase trafen Dustin Eichholz (75.), Shawn Rume (78.) und Alen Brajic (90.) zum Lintforter Sieg.

Trainer Sven Schützek sagte nach dem Spiel: "Der Sieg war verdient, da wir viel mehr Aufwand betrieben haben. Aber die individuellen Fehler, die zu den Gegentoren geführt haben, ärgern mich."

1. FC Kleve II - GSV Moers 3:1 (1:1). Beim GSV kommt der Vormarsch zunehmend ins Stocken. Unter der Woche verloren die Moerser bereits das Pokalhalbfinale gegen den VfL Repelen. Gestern setzte es nach zuvor sieben Siegen in Folge auch in der Liga eine Niederlage.

Dabei waren die Grafschafter zunächst durch ein Tor von Raphael Weigl in Führung gegangen (27.). Doch Kleve II glich durch Dano Evrard noch vor der Pause aus (38.). Nach dem Seitenwechsel drehte Evrard die Partie mit dem 2:1 endgültig (62.). In der Nachspielzeit machte Ahmed Miri mit dem dritten Klever Tor den Deckel drauf.

GSV-Trainer Thorsten Schikofsky: "Wir haben so begonnen, wie wir uns das vorgestellt haben und sind in Führung gegangen. Da hatten wir eigentlich alles unter Kontrolle und es sah nicht aus, als ob noch was passieren könnte. Kleve hat mit der ersten Torchance den Ausgleich erzielt und mit der zweiten das 2:1. Danach haben uns auch die Kräfte gefehlt, um nochmal zurück zu kommen."

DJK Twisteden - FC Meerfeld 4:1 (1:0). Meerfeld steckt weiter in der Ergebniskrise. In Twisteden setzte es die vierte Pflichtspiel-Niederlage in Folge. Der FCM geriet Mitte der ersten Halbzeit durch ein Tor von Jan van de Meer in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel ließ dieser noch zwei Treffer folgen (53., 63.).

Twistedens Louis Cox verursachte einen Elfmeter und sah Gelb-Rot (84.). Raphael Mandel verwandelte zum 3:1. Auch Meerfelds Jonathan Brilski musste mit Gelb-Rot vom Platz (89.). In der Nachspielzeit erhöhte Marcin Gesikowski auf 4:1.

Meerfelds Trainer Thomas Geist: "Wir haben nicht schlecht begonnen und hatten Chancen zur Führung. Dann geraten wir durch einen dummen Konter in Rückstand und machen den Gegner so stark. Wir hatten heute große Probleme im Defensivbereich und deshalb ist die Niederlage auch verdient."

(RP)