Lokalsport: Der Moerser SC kann aufatmen

Lokalsport : Der Moerser SC kann aufatmen

Leichtathletik: VfL Repelen und Moerser TV bieten Trainingskapazitäten an.

Die Situation für die Leichtathletik-Abteilung des Moerser SC war dramatisch. Nach dem Wegfall der Übungsstätten auf dem Sportplatz am Berufsbildungszentrum sah es lange Zeit schlecht aus für die kommende Freiluft-Saison. Doch jetzt ist es zu einer praktikablen Lösung gekommen, bei der der Moerser TV und der VfL Repelen dem MSC nachbarschaftliche Hilfe anboten. In der vergangenen Woche hatte Sportamtsleiter Olaf Finke die Vorstände des MTV, des MSC und des VfL sowie die Leichtathletik-Verantwortlichen der Vereine zu einem Gespräch gebeten.

Dort wurde das Problem des Moerser SC erörtert und es gab, so MSC-Präsident Günter Krivec, die "spontane Bereitschaft zu helfen." Der VfL Repelen bot sofort zwei Termine - dienstags und donnerstags - an. Der MTV offerierte den Montag und Mittwoch. Damit können die Schützlinge von MSC-Coach Stephan Schmidt nach Absprachen mit der Vereinsführung des VfL Repelen und der Führung des Moerser TV die Außenanlagen dieser beiden Vereine nutzen. Am Wochenanfang kam es zu einem Treffen zwischen Günter Krivec sowie den Vorsitzenden und Trainern beider "gastgebenden" Vereine, in welchem über die Modalitäten der Nutzung gesprochen wurde.

MTV-Vorsitzender Frank Reese führte die MSC-Delegation über das Gelände und zeigte ihr Trainings- und Umkleidemöglichkeiten. Im Gespräch mit MSC-Trainer Stephan Schmidt, MTV-Sportwart Kato Kambartel und Trainer Klaus Kiep wurden die Zeiten und Modalitäten abgestimmt. "Bei uns war die ganze Saison in Gefahr", sagt Schmidt. "Wir haben endlich klare Verhältnisse." Auch Krivec, der sich schon mehrfach für eine Kooperation mit dem MTV und dem VfL ausgesprochen hatte, war zufrieden: "Unsere kleine Abteilung kann nun weiterarbeiten. Ich bin froh und dankbar, dass wir die kleinen atmosphärischen Störungen aus der Vergangenheit ad acta legen konnten."

(RP)
Mehr von RP ONLINE