1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Bezirksliga: VfL Repelen remis, SV Schwafheim siegt

Fussball : Nur ein Remis für den VfL Repelen

Fußball-Bezirksliga: Das 1:1 beim SV Mönchengladbach belässt die repelener zwar an der Spitze, doch das Team verpasst es, seinen Vorsprung auszubauen.

. Nicht über ein Unentschieden hinaus kam gestern Fußball-Bezirksligist VfL Repelen. Der Tabellenführer gelangte beim SV Mönchengladbach zu einem 1:1 (1:0). Dadurch konnten die Repelener ihren Vorsprung in der Tabelle nicht ausbauen, obwohl auch die Konkurrenten Federn ließen.

Repelen war trotz einer durchwachsenen Leistung das bessere Team und ging durch Arjeton Krasniqi in Führung (32.). Im zweiten Durchgang verpassten die Repelener es trotz guter Kontermöglichkeiten, das zweite Tor nach zu legen. Eine Viertelstunde vor dem Ende beging Lukas Nowicki im Repelener Strafraum ein Foulspiel. Den folgenden Elfmeter verwandelte Tahir Molliqaj zum 1:1-Endstand.

„Es ist ärgerlich, dass wir die Vorlage der Konkurrenz nicht genutzt haben“, so VfL-Coach Sascha Weyen. „Andererseits können wir glücklich sein, dass wir trotz des Unentschiedens nicht an Boden verloren haben. Objektiv gesehen war das Ergebnis auch verdient.“

SV Schwafheim – SSV Strümp 2:0 (0:0). In der Schlussphase sicherte sich Schwafheim den verdienten Heimsieg. Mehr als 80 Minuten lang fehlten nur die Tore. Dann brachte Gabriel Derikx den SVS auf die Siegerstraße (84.). Ali-Cem Boyacilar erhöhte in der Nachspielzeit auf 2:0 und machte damit alles klar. SVS-Co-Trainer Kevin Hanebeck, der den urlaubsbedingt abwesenden Manfred Wranik vertrat, sagte: „Abgesehen von vielleicht zehn Minuten waren wir die Spiel bestimmende Mannschaft. Der gegnerische Torwart hat überragend gehalten.“

SV Budberg – Rheydter SV 1:2 (0:1). Budberg kassierte die sechste Niederlage in Folge. Rheydt führte nach Toren von Ferdi Berberoglu (11.) und Ousmane Sylla (74.) mit 2:0. Das Anschlusstor von Kevin Carrion Torrejon (88.) kam zu spät.

VfB Homberg II - Fortuna Bottrop 3:2 (1:2). Durch den „Dreier“ in einem abwechslungsreichen Spiel beendeten die Homberger ihre Durststrecke von drei sieglosen Begegnungen. Im ersten Durchgang brachte Dominik Wenderdel die Gäste aus Bottrop zweimal in Führung (19., 29.). Zwischenzeitlich konnte George Michael Wiedemann lediglich für Homberg ausgleichen. Doch im zweiten Durchgang bewies die Mannschaft von Trainer Sunay Acar Moral. Zunächst glich Stefan Schindler erneut aus (58.), dann gelang Wiedemann sein zweiter Treffer und damit das Tor zum 3:2-Endstand (68.).