1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Bezirksliga: Meerfeld will gegen Dilkrath siegen

Fussball : Bezirksliga: Meerfeld will gegen Dilkrath siegen

Schwafheim empfängt den VfL Tönisberg, der VfL Repelen ist nach zuletzt zwei Niederlagen beim TDFV Viersen zu Gast.

(rk) Bereits heute beginnt der fünfte Spieltag der Fußball-Bezirksliga um 16 Uhr unter anderem mit dem Spiel zwischen dem SV Schwafheim und dem VfL Tönisberg. „Wir wollen zu Hause zum ersten Mal drei Punkte holen“, lautet das Ziel von Schwafheims Trainer Manfred Wranik. Der SVS steht mit acht Punkten ordentlich da, holte seine beiden Siege aber auswärts. Wranik fordert: „Wir müssen wieder an die Leistungen aus den ersten Spielen anknüpfen“ Verzichten muss der Trainer auf Faruk Yildirim, David Sarpong (beide im Urlaub) und Danilo Gazija (privat verhindert).

Auf Seiten der Tönisberger fehlen Sören Höffler, Oliver Luka (beide im Urlaub) und der verletzte Gökhan Demir. „Aber der Kader ist groß genug, und wir werden 15 Spieler zur Verfügung haben“, möchte sich VfL-Trainer Karl-Heinz Himmelmann nicht lange damit aufhalten. Er erwartet gegen Schwafheim „keine leichte Aufgabe“, aber sagt auch: „Wenn wir an die Leistung vom 4:1-Sieg gegen den SSV Grefrath am vergangenen Samstag anknüpfen, sehe ich die Möglichkeit, wieder Punkte zu holen.“

Zeitgleich empfängt der FC Meerfeld daheim das Team von Fortuna Dilkrath. Die Meerfelder haben bis auf Julian Hillus, der nach überstandener Verletzung noch nicht wieder einsatzfähig ist, alle Mann an Bord. „Ich habe die Qual der Wahl, aber darüber bin ich auch froh“, ist FC-Trainer Thomas Geist mit dieser Ausgangslage zufrieden. Darüber hinaus sagt er zum Spiel: „Wir haben zuletzt dreimal Unentschieden gespielt und wollen unbedingt gewinnen. Dilkrath ist eine unbequeme Mannschaft mit Spielern, die über die nötige Erfahrung und auch Torjägerqualitäten verfügen. Wir wissen, dass es schwer wird, aber unser Ziel ist ein Sieg.“

Im Heimspiel gegen TuRa Brüggen möchte der SV Budberg am fünften Spieltag der Fußball-Bezirksliga am Sonntag um 15 Uhr seinen erfolgreichen Saisonstart fortsetzen. Allerdings muss der Tabellendritte nicht nur auf den verletzten Jannes Vesper verzichten, sondern auch auf Christoph Ricken, der am Samstag heiratet. Wegen der abendlichen Feier hätten die Budberger das Spiel gerne vorverlegt. Doch trotz frühzeitiger Anfrage beim Gegner und dem Budberger Angebot, falls nötig das Heimrecht zu tauschen, stimmte Brüggen nicht zu.

Gegen das punktlose Tabellenschlusslicht ist die Ausgangslage unabhängig davon natürlich eindeutig, wie auch SVB-Trainer Patrick Jetten weiß: „Wenn man auf die Tabelle guckt, sind wir rein faktisch zum ersten Mal in dieser Saison klarer Favorit. Es wird vor allem wichtig sein, mit Geduld zu spielen.“

Zeitgleich ist der VfL Repelen nach zuletzt zwei Niederlagen beim TDFV Viersen zu Gast. „Wir sind mit sechs Punkten bisher nicht ganz glücklich, aber wissen natürlich auch, dass die Welt so früh in der Saison deswegen auch noch nicht untergeht“, sagt Trainer Sascha Weyen.

In der Gruppe 3 spielt der VfB Homberg II daheim gegen den VfB Bottrop. Personell sind die Homberger dabei angeschlagen. Denn neben den Rot-gesperrten Bouba Diallo und Yekta Yildiz fallen auch noch Tobias Schiek, Thomas Schlieter und Steffen Murke aus.

(rk)