Lokalsport: Bezirksliga: Meerfeld will Fichte helfen

Lokalsport : Bezirksliga: Meerfeld will Fichte helfen

Den Tabellenführer ärgern möchte Fußball-Bezirksligist FC Meerfeld am Sonntag, 15 Uhr, im Heimspiel gegen den SV Emmerich-Vrasselt. "Wir werden es Emmerich-Vrasselt nicht leicht machen", kündigt FCM-Trainer Thomas Geist an. Dafür hat er alle Mann an Bord. Unter der Woche bestritt er mit seiner Mannschaft ein Testspiel gegen A-Ligist SV Neukirchen, um für alle Spieler des aktuell großen Kaders Spielpraxis zu gewährleisten. Mit dem 8:0 schossen sich die Meerfelder gleichzeitig bestens warm.

"Wir wollen dem Tabellenführer ein Bein stellen und ihn schlagen und so dafür sorgen, dass Fichte am Sonntag Tabellenführer ist", sagt Geist. Tatsächlich hätte Nachbar TuS Fichte Lintfort bei einer Niederlage des SVE in Meerfeld die Chance, mit einem Sieg vorbeizuziehen.

Damit Meerfeld seinen Teil dieser Aufgabe erfüllen kann, hat Geist Pläne. "Wir wissen, dass sie zwei sehr gute Offensivkräfte haben. Die müssen wir aus dem Spiel nehmen.", sagt er.

Nachlegen möchte auch Fußball-Bezirksligist SV Scherpenberg am Sonntag um 15.15 Uhr im Heimspiel gegen den SV Haldern. Der Aufstiegsaspirant gewann beim MSV Moers und ist auf Platz drei vorgerückt. "Wir wollen weiter oben dran bleiben", sagt Trainer Kay Bartkowiak vor der Partie gegen Haldern.

"Das ist ein Aufsteiger und ein für uns gänzlich unbekannter Gegner", gibt Bartkowiak zu. Dafür sieht es personell bei den Scherpenbergern gut aus. Ercan Sendag, Pascal Schmidt (nach Gelbsperre), Daniel Negro (nach Verletzung) und El Houcine Bougjdi (nach Urlaub) sind dabei, abgesehen vom langzeitverletzten Meik Kuta sind alle an Bord. Da der SVS zu Hause "im Wäldchen" noch sieglos ist, macht Trainer Bartkowiak klare Vorgaben: "Unser Ziel ist es, den Heimfluch zu beenden und unseren ersten Heimsieg in der laufenden Saison einzufahren."

Der MSV Moers ist eine Viertelstunde früher beim RSV Praest zu Gast. "Praest gehört für mich zu den Top Fünf der Liga, was Siege gegen Fichte und Emmerich-Vrasselt auch gezeigt haben", sagt MSV-Trainer Tim Wilke über den Gegner. Zuletzt unterlagen die Meerbecker 0:3 gegen den SV Scherpenberg.

Gegen Praest hofft Wilke auf eine Steigerung: "Wir brauchen eine Top-Leistung", sagt er. Das Team müsse von der ersten Minute an zu seiner eigenen Spielweise finden - nicht erst ab der zweiten Halbzeit. "Da sind mehr Mut mit Wille und Leidenschaft gefragt." Ausfallen werden Abdelaziz Zenzoul, Julian Steinitz und Marcel Hau.

(RP)