Beachvolleyball: Moerser Duo Bils/Salimi überzeugt bei U18-DM in Magdeburg

Beachvolleyball : Bils/Salimi belegen Rang fünf bei der U18-DM

Die beiden 16-jährigen Beachvolleyballer vom Moerser SC überzeugen bei den nationalen Titelkämpfen in Magdeburg.

Nach dem Gewinn des Bundespokals haben Veit Bils und Lukas Salimi vom Moerser SC auch bei der Deutschen Meisterschaft der U18 in Magdeburg eine überzeugende Vorstellung abgeliefert. Der starke Auftritt auf der Beachanlage am Barleber See endete für die beiden erst 16 Jahre alten Beachvolleyballer erst vor dem Halbfinale, als sie an den späteren Finalisten Lorenz Deutloff/Sebastian Rösler (Dresden/Leipzig) scheiterten. Sie beendeten den Wettbewerb schließlich auf einem hervorragenden fünften Platz.

Für die beiden jungen MSC-Akteure war das Turnier in Magdeburg eher ein Probelauf für die nationalen Titelkämpfe in ihrer eigentlichen Altersklasse U17, die am kommenden Wochenende in Haltern am See stattfinden werden. Im Feld der 24 teilnehmenden Mannschaften – das MSC-Duo Moritz Liebisch/Moritz Lembeck schaffte es auf Platz eins der Warteliste nicht in die Konkurrenz – war die Moerser Kombination wohl das jüngste Aufgebot, in Magdeburg allerdings aufgrund der Erfolge bei der NRW-Meisterschaft sowie beim Bundespokal auf Platz acht gesetzt.

Im „Pool Play“, der Vorrunde mit sechs Vierergruppen, landeten Bils/Salimi auf einem sehr guten zweiten Platz. Nach zwei klaren Siegen mussten sie gegen Deutloff/Rösler aber eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Dennoch langte es deutlich zur Qualifikation für die Zwischenrunde, in der es aber gleich zu Beginn eine erneute, diesmal eher unerwartete 1:2-Niederlage gab.

Lübke/Mischke entpuppten sich als zu starke Gegner, die zudem hoch motiviert in die Begegnung gingen. „Das war insgesamt ein sehr hohes Niveau. Wir waren eigentlich leicht überlegen, doch der Gegner agierte unglaublich verbissen. Wir hatten zwar immer die Überzeugung, dass wir das Spiel noch drehen können. Aber es hat dann leider nicht gereicht“, sagte Betreuer Hasan Salimi.

Diese Niederlage hatte für Bils/Salimi zur Folge, dass sie in der Runde der unterlegenen Teams weiter spielen mussten. Sie besaßen zwar nach wie vor die Chance auf das Endspiel, durften jedoch keine Begegnung mehr verlieren. Das Moerser Duo landete dann auch noch drei ungefährdete Siege. Doch dann kam dem MSC-Duo erneut der Gegner aus der Vorrunde in die Quere. Diesmal fiel die Niederlage gegen Deutloff/Rösler auch wesentlich deutlicher aus. Hasan Salimi war jedoch nicht enttäuscht: „Bei 24 Teams den fünften Platz zu erreichen, damit konnte man nicht unbedingt rechnen. Natürlich ist man immer enttäuscht, wenn man so kurz vor dem Halbfinale steht.“

Jetzt liegt der Fokus auf der U17-DM, die am Wochenende in Haltern am See auf dem Programm steht. Dort wollen die beiden Akteure vor heimischem Publikum ihre herausragende Leistung vom Bundespokal  bestätigen. „Von Moers nach Haltern ist es nicht so weit“, sagt Veit Bils, „ich würde mich freuen, ein paar bekannte Gesichter zu sehen. Die Location ist super. Und wenn keine Spiele sind, kann man sich im See abkühlen.“

(tik)
Mehr von RP ONLINE