Aufsteiger GSV Moers zahlt Lehrgeld

Fußball: Aufsteiger GSV Moers zahlt Lehrgeld

Fußball: In der ersten Partie nach der Rückkehr in die Landesliga setzen sich die Gäste vom ESC Rellinghausen mit 0:2 durch. GSV-Trainer Thorsten Schikofsky zeigt sich dennoch optimisch für die weiteren Aufgaben.

. Der Auftakt für den Neuling der Fußball-Landesliga ist nicht gelungen. Mit 0:2 (0:0) unterlag der GSV Moers dem ESC Rellinghausen und verpatzte damit nach vier Jahren Abstinenz seine Rückkehr in die Landesliga.

Doch es war mehr drin für die Grafschafter, bestimmten sie doch in den ersten 45 Minuten das Spielgeschehen. Die Gäste hatten in dieser Phase nur eine einzige Chance, ansonsten war nur der GSV am Drücker. „Wenn wir da ein Tor erzielt hätten, wäre mindestens ein Punkt drin gewesen, wenn nicht gar alle drei“, war GSV-Coach Thorsten Schikofsky mit seiner Elf nicht unzufrieden. „Das gibt uns Mut für die nächsten Spiele. Wir haben halt Lehrgeld bezahlt.

Die beste Möglichkeit in den ersten 45 Minuten hatte Christian Zeiler. Aber er zögerte einen Augenblick zu lange und schon war die Chance dahin. Auch ein Fernschuss von Fabian Hastedt strich nach einer halben Stunde nur knapp am Pfosten vorbei. In der Hauptsache spielte sich das Geschehen in der Hälfte des ESC statt, die Moerser versuchten immer wieder gefährlich in den Strafraum zu kommen. Vor allem bei den Standards herrschte immer Alarm im Strafraum der Gäste. So gingen beide Teams schließlich mit einem für Rellinghausen glücklichem 0:0 in die Kabinen.

  • Fußball : GSV Moers nimmt die Mission Landesliga in Angriff

Nach dem Wechsel wurde dann aber Rellinghausen immer stärker. Nun erspielten sich die Gäste ihrerseits Chancen, die Gelb-Schwarzen gelangten jetzt kaum noch zu Einschussmöglichkeiten. In der 55. Minute waren die Moerser im Vorwärtsgang auf der rechten Seite, doch ein ESC-Akteur ging dazwischen, spielte den Ball blitzschnell nach vorne. Und diesen Fehler des GSV nutzte letztendlich Niklas Nadolny zur 1:0-Führung der Gäste eiskalt aus. „Anschließend haben wir noch einmal alles versucht, um den Ausgleich zu erzielen“, so Schikofsky. „Doch die Rellinghausener zeigten jetzt, dass sie schon länger in dieser Liga spielen und sie zeigten, dass sie einfach cleverer waren als wir.“ Die Moerser spielten in dieser Phase eine Reihe von Fehlpässen, brachten sich so selbst um den möglichen Ausgleich. Die Entscheidung fiel dann schließlich in der 79. Minute durch Max Richter. Der ESC setzte sich glänzend auf der rechten Seite durch und die Flanke köpfte der Gäste-Akteur unhaltbar für GSV-Keeper Luca di Giovanni ins Netz.

Die Moerser bäumten sich in der Schlussphase noch einmal gegen die drohende Niederlage auf, doch auch in den letzten zehn Minuten gab es keine nennenswerten Torchancen mehr. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 0:2 „Das ist zwar bitter, dass wir den Auftakt vergeigt haben, aber nicht dramatisch“, erklärte der Moerser Coach Thorsten Schikofsky abschließend und zeigte sich für die Zukunft doch recht optimistisch. „Wir haben bewiesen, dass wir in der Liga mithalten können. Und wir haben über lange Strecken der Begegnung ebenfalls gut mitgehalten. Wir müssen halt noch ein wenig cleverer agieren, dann werden wir auch zu unseren Punkten kommen.“

Die nächste Gelegenheit bietet sich dem GSV Mittwoch, wenn das erste Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Königshardt ansteht.

Mehr von RP ONLINE