Tennis: Antonia Lottner in Wimbledon ausgeschieden

Tennis: Antonia Lottner in Wimbledon ausgeschieden

Durch die Regenunterbrechungen der vergangenen Tage wird den Tennisspielern beim Grand Slam in Wimbledon einiges abverlangt.

So war der Kräfteverschleiß sicher auch ein Grund dafür, dass Antonia Lottner vom TC Moers 08 gestern im Viertelfinale des Juniorinnen-Wettbewerbs gegen die an fünf gesetzte Kanadierin Eugenie Bouchard mit 6:4, 0:6, 2:6 das Aus ereilte. Denn nachdem sie am Mittwoch zunächst die Mitfavoritin Elizaveta Kulichkova aus Russland ausgeschaltet (die RP berichtete) und sich später auch noch gegen die Türkin Ipek Soylu durchgesetzt hatte, musste die 15-Jährige gleich gestern Morgen wieder antreten.

Und im ersten Durchgang agierte die Moerserin auch noch auf Augenhöhe, schaffte das entscheidende Break und gewann mit 6:4. Dann kam allerdings ein Bruch in ihr Spiel, von dem sie sich nicht mehr erholte.

  • Tennis : Antonia Lottner besiegt die Favoritin Kulichkova

Nach dem 0:6 im zweiten Satz versuchte sie es zwar noch mal, doch letztlich ging auch der finale Durchgang mit 2:6 an die Kanadierin, die jetzt auf die an elf gesetzte Estin Anett Kontaveit trifft. Doch auch nach dem Ausscheiden im Einzel war für Lottner noch lange keine Ruhe angesagt, zunächst stand für sie an der Seite der Russin Varvara Flink noch die Erstrundenpartie im Doppel an.

Gegen die beiden Britinnen Lana Rush und Georgina Sellyn gab es zwar ein lockeres 6:2, 6:1, doch am Abend ging es auch noch gegen Francoise Abanda (Kanada) und Sachia Vickery (USA). Da unterlagen Lottner/Flink in einem Marathonmatch 7:6 (3), 6:7 (3), 0:1 (7:10).

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE