Alpen/Rheinberg hält die Klasse

Handball am Niederrhein : Alpen/Rheinberg hält die Klasse

Frauen-Handball: Verbandsligist HSG schlägt den ATV Biesel knapp mit 32:31.

Mit der Schlusssirene gab’s kein Halten mehr. Die Spielerinnen des Handball-Verbandsligisten HSG Alpen/Rheinberg stürmten aufeinander zu und fielen sich jubelnd in die Arme. Soeben hatten sie mit einem hart erkämpften 32:31-Erfolg über den Tabellensechsten ATV Biesel am letzten Spieltag der Saison den Klassenerhalt festgezurrt – auch Dank der Niederlage des Uedemer TuS, der Eintracht Duisburg unterlag.

HSG Alpen/Rheinberg - ATV Biesel 32:31 (17:14) Gut 100 Zuschauer in der Alpener Großraum-Sporthalle sahen eine abwechslungsreiche, am Ende auch unnötigerweise spannende Partie. Die HSG um Trainer Sebastian Elbers war lange überlegen, mit den klareren Toraktionen und dem größeren Willen. Von Beginn an nutzten die Gastgeberinnen konzentriert ihre Wurfchancen und die Fehler der Gäste aus Mönchengladbach (10:7/14.). Inga Neinhuis blieb vom Siebenmeterpunkt aus eiskalt, Sarah Pude traf sehenswert aus dem Rückraum. Entsprechend wuchs das Polster der HSG an (14:10/22.).

In der Halbzeit machte bereits die Nachricht von der Uedemer Niederlage die Runde. Die HSG enteilte bis zur 36. Minute sogar bis auf 22:16.

Doch dann schlich sich Nervosität ein. Kraft und Präzision ließen nach, einige strittige Schiedsrichterentscheidungen und vermeidbare Fehler kamen hinzu. Der ATV verkürzte den Rückstand, war vier Minuten vor Schluss wieder dran (25:24).

Nun spielten beide Teams mit offenem Visier, leisteten sich große Lücken in der Deckung und kamen entsprechend zu einfachen Treffern. Doch der letzte ATV-Angriff blieb erfolglos, die HSG musste nur noch die Zeit herunterspielen. „Es war ein wirklich nervenaufreibendes Spiel. Aber ich denke, wir haben verdient gewonnen und so zurecht den Klassenerhalt geschafft“, freute sich Trainer Sebastian Elbers.

HSG: Neinhuis 13/7, Pude 11, Zeegers 3, M. Manca 3, Gerritzen 1, Scholz 1.

Landesliga

TS Lürrip - TuS Lintfort II 34:27(17:14). Für die „Zweite“ des TuS Lintfort endet eine enttäuschende Saison mit dem Abstieg in die Bezirksliga. „Wir haben gegen Lürrip verloren, weil unsere Deckung nicht stand und wir im Angriff zu viele klare Chancen ausgelassen haben“, sagte TuS-Trainer Ingo Gersmann. „Die Mädels haben aber den Kopf nicht hängen lassen und alles versucht. Es hat erneut nicht gereicht.“ Der TuS Lintfort will in der Bezirksliga wieder angreifen, möglichst den sofortigen Wiederaufstieg schaffen. Auch personelle Veränderungen wird es geben: Marie Davids wechselt zum TV Aldekerk. Die Neuzugänge heißen Ann-Christin Hackstein vom Verbandsligist HSG Alpen/Rheinberg und Lena Sturm vom Verbandsliga-Absteiger ASV Süchteln.

TuS II: Davids 8/6, Schreier 6, Schmitt 4, Schwedler 2, Tersteegen 2, Rind 2, Hüls 1, Koenen 1, Kuhn 1.

Bezirksliga Rhein/Ruhr

TV Biefang III - HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen 21:18 (11:9). Aufsteiger HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen kann diese Niederlage zum Abschluss der Saison verkraften. Der Tabellendritte aus Biefang wirkte vor allem nach dem Seitenwechsel einfach frischer und entschlossener.

HSG: Döring 4/2, Sauer 4, Ulrich 4, Tome 2, Ebener 2, Gowinkovsky 1, Pfeifer.

Mehr von RP ONLINE