Lokalsport: Aikidoka-Treffen beim KSV Moers

Lokalsport : Aikidoka-Treffen beim KSV Moers

Bei dem Kinder-Euregio-Lehrgang haben auch junge Kampfsportler aus Belgien und den Niederlanden teilgenommen.

In diesem Jahr die Aikido-Abteilung des KSV Moers seinen 40. Geburtstag. In diesem Jubiläumsjahr war der KSV jetzt Ausrichter der 12. Auflage des Kinder- und Jugend-Euregio-Lehrgangs. Über 30 junge Aikidoka aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden sorgten für internationalen Flair. Sie kamen zusammen, um zu trainieren.

Josef Celestina, einer der Trainer der Aikido-Abteilung des KSV, begrüßte die zahlreichen jungen Teilnehmer in der Halle der Geschwister-Scholl-Schule. Die weiteren Trainer Jos Vanroy, Hilde Duchateau, Daniela Gaschler, Roberto Migaleddu, Josef Clestina und Jörg Kazur teilten anschließend die drei Gruppen altersgerecht ein. So hatten die sechs- bis Neunjährigen genauso eine eigene Mattenfläche zu Verfügung wie die zehn- bis zwölfjährigen und die über Zwölfjährigen. Los ging es zunächst unter Anleitung mit Aufwärmspielen. Die "kleinen" Aikidoka übten sich zunächst noch im Ukemi, dem richtigen Abrollen und Fallen.

Bei den "Größeren" standen Basistechniken wie Uchi Kaiten Nage oder Nikyo in verschiedenen Variationen auf dem Programm. Tauchten bei den Neulingen da schon erste Schwierigkeiten auf, war es schön zu beobachten, wie die Fortgeschrittenen auf die Anfänger Rücksicht nahmen und es auf der Matte auch keinerlei Sprachprobleme gab. Auch die Eltern und Begleiter waren begeistert und staunten, wie ehrgeizig ihre Kinder auf der Matte trainierten. Natürlich war auch abseits der Matten die Versorgung bestens organisiert. Hier hatten sich die Mütter der Moerser Kinder nicht lumpen lassen und für zahlreiche Kuchen oder Muffins gesorgt. So konnten sich die Begleiter und Aikidokids in den Pausen am reichhaltigen Kuchenbuffet stärken. Für ausreichende Getränke war ebenfalls gesorgt.

Zum Abschluss lud Josef Celestina alle ein, im nächsten Jahr im belgischen Genk zum 13. Kinder-Euregio wieder zusammen zu kommen.

Bereits im April hatten die Erwachsenen "ihren" Euregio-Lehrgang veranstaltet. Das war sogar schon das 20. grenzüberschreitende sportliche Zusammentreffen.

Das die Moerser Aikidoka nicht nur sportlich auf der Höhe sind, sondern auch feiern können, bewiesen sie einmal mehr beim abschließenden Grillen.

Wer Aikido in Perfektion und Aktion sehen möchte, kann dieses schon am 17./18 Juni in der großen Halle an der Geschwister-Scholl-Schule erleben. Im Rahmen ihres 40-jährigem Abteilungs-Jubiläums kommt Shimizu Sensei, der Begründer des Tendoryu Aikido, mit seinem Sohn Kenta Shimizu nach Moers, um Aikidoka in seiner Stilrichtung zu trainieren. Auch dies ist ein Jubiläum. Denn Shimizu Sensei kommt seit 1987 also seit 30 Jahren, nach Moers.

(woja)
Mehr von RP ONLINE