Abstieg oder Vize-Titel: Alles ist möglich

Abstieg oder Vize-Titel: Alles ist möglich

Fast drei Wochen lang hat die Tennis-Niederrheinliga der Damen nun Zeit, sich ein Happy End für die beiden beteiligten Moerser Mannschaften auszudenken.

Nach dem deutlichen 5:1-Erfolg des TC Sportpark Asberg über den Lintorfer TC und dem 3:3, das der TC Moers 08 bei Etuf Essen erreichte, haben theoretisch beide Teams sogar noch die Chance, sich die Vizemeisterschaft zu sichern. Oder aber doch noch absteigen!

Die gegenwärtigen Plätze vier für Asberg und fünf für 08 sind alles andere als sanfte Ruhekissen vor dem Saisonfinale. Immerhin: Beide Mannschaften haben die Weichen gestellt, um aus eigenen Kräften den angestrebten Klassenerhalt zu verwirklichen. Die Damen des Sportparks nutzten die Gunst der Stunde und sicherten sich gegen die ohne ihre Spitzenspielerin Sarah Gronert und dafür mit der erkrankten und nicht spielfähigen Daniela Kalthoff angereisten Gäste aus Lintorf den Sieg bereits nach den Einzeln. Claire Lablans und Priscilla Visser erzielten sichere Zweisatzerfolge, während Ilse Huiskees zum Zuschauen gezwungen war und folglich ohne Spiel zum Punktgewinn kam. Lediglich Lani Tümmers musste nach gewonnenem ersten Satz am Ende ihrer Gegenspielerin Sarah Krohnen-Dauser zum Sieg gratulieren. Das einzige gespielte Doppel verbuchten die Asbergerinnen zu ihren Gunsten.

Ergebnisse: Claire Lablans (Asberg) - Ina-Patricia Zimmermann (Lintorf) 6:2, 6:4, Ilse Huiskees - Daniela Kalthoff kampflos für Huiskees, Priscilla Visser - Linda Blumberg 6:1, 6:3, Lani Tümmers - Sarah Krohnen-Dauser 6:0, 4:6, 9:11; Lablans/Tümmers - Kalthoff/Blumberg kampflos für Asberg, Huiskees/Visser - Zimmermann/Krohnen-Dauser 7:5, 6:2.

In Bestbesetzung bemühte sich dagegen Etuf Essen, nach dem letzten Strohhalm im Kampf um den Klassenerhalt zu greifen. Das Schlusslicht der Niederrheinliga setzte auf die inzwischen in der nationalen Rangliste weit nach vorn gepreschte Juniorin Katharina Lehnert, die ihr Spiel gegen Anna-Maria Levers auch sicher gewann. Catrin Levers feierte ein beeindruckendes Comeback nach langer Verletzungspause und meldete sich mit einem Zweisatzsieg über Alexandra Stückradt zurück. Den zweiten Moerser Einzelsieg steuerte Malin Cubukcu bei, während Zita Engbroks trotz eines starken Auftritts unterlag. Die Entscheidung gegen das 08-Team fiel im ersten Doppel, das die Levers-Schwestern nur denkbar knapp im Match-Tiebreak verloren.

Ergebnisse: Katharina Lehnert (Etuf Essen) - Anna-Maria Levers (Moers 08) 6:4, 6:2, Imke Küsgen - Zita Engbroks 6:4, 6:4, Alexandra Stückradt - Catrin Levers 2:6, 5:7, Lauren Wagenaar - Malin Cubukcu 5:7, 6:4, 2:10; Lehnert/Küsgen - Levers/Levers 6:2, 2:6, 10:8, Stückradt/Wagenaar - Engbroks/Cubukcu 0:6, 1:6.

(dk)
Mehr von RP ONLINE