Lokalsport: Absteiger TuS Lintfort vor Abschied

Lokalsport : Absteiger TuS Lintfort vor Abschied

Der Damen-Handball-Zweitligist empfängt zum letzten Heimspiel den TV Beyeröhde. Vor drei Monaten gewann Lintfort dort zum letzten Mal.

Es waren schwierige, erfolglose Monate. Der Abstieg ist mittlerweile besiegelt und die Zweitliga-Handballerinnen des TuS Lintfort sehnen sich nur noch das Saisonende herbei. Der Mannschaft fehlt es an Qualität. Zudem lastet nach der ganzen Niederlagenserie der mentale Druck schwer.

Die TuS-Spielerinnen möchten bei ihrem letzten Heimauftritt dennoch die Gelegenheit nutzen, um sich mit einer anständigen Vorstellung von ihren treuen Fans zu verabschieden. Der Gegner heißt am Sonntag, 16 Uhr, in der Eyller-Sporthalle TV Beyeröhde.

Abgesehen vom Erfolg gegen Zwickau (25. Februar) stammt der letzte doppelte Punktgewinn noch aus der Hinrunde - der damalige Gegner hieß Beyeröhde. Der TuS Lintfort holte nach dieser Begegnung enttäuschende 2:26 Punkte. Diese Pleitenserie nagt am Selbstbewusstsein und da spielt es auch keine Rolle, dass die Mannschaft ihre Konkurrenz durchaus einige Male in "schlagbarem Bereich" hatte. Doch unterm Strich reichte es eben nicht, weshalb Lintfort auch die Rote Laterne trägt und zurecht absteigt.Die Gastgeberinnen treffen nun zum Heimabschluss auf eine der besten Mannschaften der Liga.

Beyeröhde hat seine Stärken ganz klar in der Offensive, stellt den zweitbesten Angriff aller Vereine. "In Beyeröhde und in Trier - das waren unsere besten Spiele in der Saison", erinnert sich TuS-Trainerin Bettina Grenz-Klein gerne. "Meine Spielerinnen haben damals ein tolles Niveau erreicht und konnten ein hohes Tempo gehen. Unser Ziel kann diesmal nur lauten, sich mit einer engagierten Leistung zu verabschieden."

(RP)