Lokalsport: Abschiedsvorstellung zum Finale

Lokalsport : Abschiedsvorstellung zum Finale

Das Saisonfinale ist gleichbedeutend mit einer großen Abschiedsvorstellung. Handball-Verbandsligist Moerser Adler HSG empfängt zum Abschluss, am Samstag, um 18.30 Uhr, im Henri-Guidet-Zentrum, den TV Oppum.

Neben dem scheidenden Trainer Dieter Lau werden dann gleich sechs verdiente Spieler der Adler verabschiedet: Stephan Windrath (Hülser SV), Matthias Opper (TV Oppum), Christian Lange, Jens Beutelt (beide SV Neukirchen), Michael Brand (TV Lobberich) und Alexander Sobiech (St. Tönis).

Auf die Hausherren wartet noch einmal eine hohe Hürde. Oppum - Tabellenzweiter, für den es aber um nichts mehr geht - verfügt über richtig Qualität. In der zumeist defensiv ausgerichteten 6:0-Deckung greifen Absprachen und Zuordnungen. In der Offensive geht von nahezu jeder Position Gefahr aus. Das Paradestück ist allerdings der Rückraum.

Die Adler müssen sich daher mit der Außenseiterrolle anfreunden. "Ich erwarte von meinen Jungs zum Abschluss ein beherztes Auftreten. Ich hoffe, es gelingt uns die Partie so lange wie möglich offen zu gestalten - eventuell ist ja eine Überraschung drin. Wir würden mit einem Sieg die Saison mit einem positiven Punktestand beenden."

Für die Moerser Adler ist es wichtig den Spannungsbogen aufrecht zu halten, eine konzentrierte Vorstellung abzuliefern. Wünschenswert wären gradlinige, effektive Aktionen, mit konsequenten Abschlüssen. Oft schlecht ausgeführte "Zauberanspiele" an den Kreis sind hingegen total überflüssig.

Die Moerser Adler HSG hat zum anstehenden Saisonfinalspiel alle Mann an Bord.

(RP)