1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: Abel führt Sonsbeck zum Heimerfolg

Lokalsport : Abel führt Sonsbeck zum Heimerfolg

Landesliga-Fußball: Beim 3:1 des SVS über die SF Niederwenigern war der Spielgestalter an alle Toren beteiligt.

Auf ein gelungenes Wochenende dürfen die Landesliga-Fußballer des SV Sonsbeck zurückblicken. Der Aufstiegskandidat behielt im Heimspiel gegen die Sportfreunde Niederwenigern mit 3:1 (2:0) die Oberhand und profitierte von den Niederlagen der Konkurrenz. Die U23 von Rot-Weiß Oberhausen unterlag mit 1:2 beim SV Schwafheim, der VfL Rhede verlor bei Viktoria Buchholz ebenfalls mit 1:2. Damit schob sich die Elf von Trainer Sandro Scuderi vorerst auf Rang zwei, jedoch haben die Sonsbecker schon ein Spiel mehr absolviert. Aktuell würde der zweite Platz zum direkten Aufstieg in die Oberliga reichen.

Scuderi war's nach dem Schlusspfiff total egal, wie die Konkurrenz gespielt hatte. "Wir müssen nur auf uns schauen. Alles andere haben wir nicht in der Hand. Das war heute ein hartes Stück Arbeit. Ich habe der Mannschaft schon vor dem Spiel gesagt, dass es mir egal ist, wie wir gewinnen. Hauptsache wir fahren drei Punkte ein", so Sonsbecks Chefcoach, der einen tollen Start seiner Elf miterlebte. Denn mit der ersten guten Aktion ging der Gastgeber in Führung (12.). Nach einem schönen 30-Meter Pass von Florian Abel war Felix Terlinden nicht mehr zu bremsen und versenkte den Ball eiskalt. In der 22. Minute war Scuderi bereits gezwungen, zu wechseln. Außenverteidiger Robin Schoofs musste mit einer Oberschenkelverletzung raus. Für ihn kam Luca Terfloth aufs Feld, der sich nahtlos integrierte und eine ordentliche Leistung zeigte. Nur vier Minuten später stand's 2:0. Jonas Gerritzen setzte sich auf dem rechten Flügel durch und bediente Abel, der den Ball sicher ins Gästetor einschob.

  • Lokalsport : SV Sonsbeck lässt bei Hamborner "Löwen" Tore sprechen
  • Lokalsport : Sonsbeck will unter die Top Fünf
  • Lokalsport : SV Sonsbeck sichert sich den Klassenerhalt

"Wir waren sehr effektiv und haben aus dem Nichts die Tore gemacht", gab Scuderi zu. Erst nach einer halben Stunde tauchten die Essener mal gefährlich vor dem Sonsbecker Gehäuse auf. Aber auf Keeper Tim Weichelt war Verlass. Der Routinier parierte in der 33. Minute glänzend gegen Florian Machtemes. "Das hat Tim echt stark gemacht. Da hält er uns im Spiel", meinte Scuderi. Nach dem Seitenwechsel versäumte es Sonsbeck, den Sack frühzeitig zuzumachen.

Die beste Möglichkeit vergab Abel nach Zuspiel von Kapitän Stephan Schneider (58.). In der 66. Minute fiel doch der Anschlusstreffer. Ismail Anil Kisin nutzte einen Ausrutscher von Peter Janßen zum 1:2. Danach verlor der SVS den Faden, und die Sportfreunde wurden stärker. Es kam wieder Spannung auf, jedoch fehlten den Gästen die zwingenden Chancen, um auszugleichen. Die Hausherren waren präsenter: Abel (79.) und zweimal Janßen (81./87.) bei Standardsituationen hatten die Entscheidung auf dem Fuß. In der 88. Minute fiel das 3:1. Nach schöner Vorarbeit von Emre Kilic traf Abel, der somit an allen drei Toren direkt beteiligt war, zur Entscheidung. Guido Lohmann, der Sportliche Leiter, sah einen verdienten Sieger: "Unser Spiel war sicherlich nicht überragend. Wir waren vor dem Tor aber sehr effektiv."

Dennis Schmitz und Abel sahen jeweils die fünfte Gelbe Karte und sind am kommenden Donnerstag im Kreispokal-Halbfinale bei der SpVgg Rheurdt-Schaephuysen gesperrt.

SVS: Weichelt; Prause, Hahn, Janßen, Schoofs (22. Terfloth), Schmitz (70. Schütze), Abel, Schneider, Kremer, Terlinden, Gerritzen (73. Kilic).

(RP)