2:1 des Landesligisten Scherpenberg in Klosterhardt

Fussball : SV Scherpenberg mit dem Glück des Tüchtigen

Fußball Landesligist Scherpenberg siegt 2:1

Das war ein wichtiger Sieg für die Fußballer des Landesligisten SV Scherpenberg im Abstiegskampf. „Aber auch etwas glücklich“, gab SVS-Coach Timo Barbeln nach dem 2:1 (1:0)-Erfolg seines Teams bei der ebenfalls in Abstiegsgefahr schwebenden Arminia aus Klosterhardt.

Die Scherpenberger begannen gut, waren zunächst das spielbestimmende Team. Und so gingen sie auch nach 17 Minuten durch Maximilian Stellmach mit 1:0 in Führung. Doch mit dem Treffer verloren die Gäste ein wenig den Faden. Jetzt wurde die Arminia stärker, hatte auch Chancen. Und sie nutzte eine davon in der 34. Minute zum Ausgleich. Onour Kara Ali ließ Scherpenbergs Keeper Tobias Prigge beim 1:1 keine Chance.

„In der zweiten Halbzeit war es dann kein schönes Spiel mehr“, gab Timo Barbeln offen zu. „Beiden Teams war anzumerken, dass jeder die Punkte im Abstiegskampf dringend benötigte. Es gab kaum noch Chancen zu sehen.“ So spielte sich die Partie meist zwischen den beiden Strafräumen statt.

Es dauerte bis zur 87. Minute, bevor Scherpenberg noch einmal jubeln konnte. Naldo Franke zog aus 30 Metern Torentfernung einfach mal ab. Daniel Vogel erwischte die Kugel und bugsierte sie zum glücklichen 2:1-Siegtreffer über die Linie.

„Heute hatten wir eben mal das Glück des Tüchtigen“, so ein erfreuter Timo Barbeln nach dem Schlusspfiff. „Das gibt uns Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben.“

SVS: Prigge; Terzi, Sendag, Sengül (78. Zola Katendi), Stellmach, Y. Bougjdi (88. Tamba), Franke (71. Duman), Sogolj, Vogel, E. Bougjdi, Frömmgen.