1700 Läufer in Neukirchen-Vluyn bedeuten Streckenrekord

Laufen am Niederrhein : 1700 Läufer in Neukirchen-Vluyn bedeuten Streckenrekord

Der 19. Enni-Donkenlauf in der Leichathletik-Serie steht am Samstag am Neukirchen-Vluyner Schulzentrum auf dem Programm.

Am Wochenende wimmelt es in Neukirchen-Vluyn wieder von Laufbegeisterten. Am Samstag, 15. Juni, wird der mittlerweile 19. Enni-Donkenlauf vom Ausdauersportverein (AS) Neukirchen-Vluyn ausgetragen. Erwartet werden über 1700 Läufer, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeuten würde. Dabei werden neben Sportlern vom Niederrhein wieder Läufer mit einer weiteren Anreise an den Start gehen. Wie jedes Jahr werden beispielsweise Teilnehmer aus Neukirchen-Vluyns französischer Partnerstadt Mouvaux antreten. Und obendrein werden noch einmal so viele Mütter, Väter, Verwandte und Bekannte, Zaungäste und Kiebitze entlang der Strecken und auf dem Schulgelände am Julius-Stursberg-Gymnasiums an der Tersteegenstraße erwartet.

Gelaufen wird auf Strecken von fünf und zehn Kilometern. Für Walker gibt es zudem eine Strecke über siebeneinhalb Kilometer. Start und Ziel wird jeweils am Schulzentrum Neukirchen-Vluyn sein. Der Wettkampftag beginnt um 13 Uhr mit den Kinder- und Jugendläufen. Die werden auf der Tartanbahn der Sportanlage am Schulzentrum ausgetragen. Um 15.15 Uhr geht es los mit dem Lauf über fünf Kilometer. Ab 16.30 Uhr starten die Walker und der 10-Kilometer-Lauf. Der und die Schnellste über zehn Kilometer aus Neukirchen-Vluyn dürfen sich offiziell Stadtmeister nennen. Wer sich noch zu einem der Rennen anmelden möchte kann das am Samstag bis eine Stunde vor dem jeweiligen Wettkampf tun.

Sebastian Rosenberg vom AS Neukirchen-Vluyn, ist immer noch Zweiter. Foto: Oleksandr Voskresenskyi

Die Serien-Teilnehmer müssen bei drei der vier Läufen angetreten sein. Männer und Frauen laufen dabei über fünf oder zehn Kilometer, unterteilt in zwei Altersklassen. Die Youngsterserie für Läufer bis 44, die Masterserie ab 45 Jahren.

Vor dem Donkenlauf ist es bei den Männern noch in allen Wertungen spannend. Gero Beus führt die Youngster-Wertung über fünf Kilometer an. Der Läufer des SV Sonsbeck übernahm vor heimischer Kulisse die Führung von seinem Vereinskollegen Marcel Groß. Beus kann in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge Gesamtsieger werden.

Der beste Läufer vom AS Neukirchen-Vluyn in dieser Wertung ist momentan Luca Hessels auf dem 13. Platz. Für seinen Teamkameraden Sebastian Rosenberg sieht es in der gleichen Altersklasse über zehn Kilometer deutlich vielversprechender aus. Er setzte in Sonsbeck aus, ist aber immer noch Zweiter hinter Dennis Breuer vom ASV Duisburg.

In der älteren Klasse führt Michael Grawley über fünf Kilometer, der Neukirchen-Vluyner Thorsten Löll ist Vierter. Frank Beyl führt momentan in der Masterserie über zehn Kilometer. Bei den Youngster-Frauen führt Katharina Wehr vom TV Wanheimerort die Wertung über fünf Kilometer deutlich an und wird sich den Sieg in diesem Jahr wohl nicht mehr nehmen lassen.

Die Masterserie über diese Distanz scheint durch die deutliche Führung von Claudia Jäkel vom TuS Lintfort entschieden zu sein. Auch in diesen Altersklassen belegen mit Theresa Müller und Britta Voß zwei Läuferinnen vom Donkenlauf-Ausrichter AS jeweils den vierten Rang.

Auf der 10-Kilometer-Strecke wird schließlich die Gesamtsiegerin der Youngsterserie aus dem letzten Jahr Carina Fierek vom TuS Xanten ihren Erfolg vermutlich wiederholen können. Auch sie geht mit einem ordentlichen Vorsprung beim Donkenlauf an den Start. Sie liegt vor Theresa Stevens vom SV Sonsbeck und Simone Teerstegen vom AS. In der älteren Klasse führt Anita Hermann das Tableau ebenfalls recht deutlich an.

Mehr von RP ONLINE