1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

SPD-Landratskandidat Peter Paic im Twitter-Interview

SPD-Landratskandidat Peter Paic : Sagen Sie jetzt nicht zu viel!

Im Wahlkampf wird oft lang geredet und viel versprochen. Manchmal hilft es aber, seine Botschaft auf einen Kern zu verdichten. Bei der beliebten Social-Media-Plattform Twitter wird man dazu gezwungen. Maximal 280 Zeichen pro Tweet sind hier erlaubt. Wir haben Politiker im Kommunalwahlkamp gebeten, auf unseren Fragenkatalog jeweils eine Antwort mit maximal 280 Zeichen zu geben.

Wer sind Sie?
Peter Paic, 51. Ich lebe mit meiner Frau in Marienthal. Ich war Hauer unter Tage, habe dann Wirtschaft studiert und promoviert. Ich arbeite beim Landesbetrieb für Information und Technik, fahre gerne Rad und bin im Kulturkreis aktiv.

Warum sind Sie in Ihre Partei eingetreten?

Um zu handeln und nicht behandelt zu werden, Heimat und Gesellschaft aktiv zu gestalten mit dem Menschen im Mittelpunkt. Mit diesem Grundsatz bin ich 1987 der SPD in Dinslaken beigetreten.

Ihr größtes konkretes Ziel für die nächste Legislaturperiode?

Ich will den ÖPNV im Kreis Wesel neu aufstellen und dazu alte Bahntrassen reaktivieren, das Radwegenetz ausbauen. Auch will ich unsere Häfen und Wasserstraßen ausbauen.

Warum sollte man Sie wählen?

Ich bringe neuen Schwung, gepaart mit Wirtschaft-, Verwaltungs- und Führungserfahrung. Selbst habe ich den Strukturwandel von der Steinkohle in die IT beruflich erleben dürfen.

Ihr politisches Vorbild und warum?

Mich hat schon als junger Mensch Johannes Rau inspiriert, denn er hat immer das Menschen Verbindende gesucht hat, nie das Trennende.