SPD in Moers wählt Ibrahim Yetim zum Bürgermeisterkandidaten

Kommunalwahl in Moers : SPD wählt Yetim zum Bürgermeisterkandidaten

Gegenkandidat Michael Pela gab sich bis zum Schluss kämpferisch. Am Ende setzten die Sozialdemokraten auf den Mann mit der größeren politischen Erfahrung.

Die SPD hat sich entschieden: Ibrahim Yetim, Landtagsabgeordneter und bislang stellvertretender Bürgermeister, tritt im September für die Moerser Sozialdemokraten im Wahlkampf um das Bürgermeisteramt an. Von 55 anwesenden stimmberechtigten Delegierten stimmten am Mittwochabend bei der Vertreterversammlung im Haus Engeln 48 für den 54-Jährigen. Gegenkandidat Michael Pela konnte sieben Parteimitglieder von sich und seinen Ideen überzeugen. Der 30 Jahre alte Unternehmensjurist aus Eick gab sich bis zum Schluss kämpferisch. Er sei überzeugt, vor allem junge Wähler, aber auch Nicht-Wähler und solche, die aus Protest zu anderen Parteien gewechselt seien, erreichen zu können, sagte er. Und: Sein Alter spreche gerade deshalb nicht gegen, sondern für ihn. Bekanntheit und gewonnene Wahlkämpfe allein machten noch lange keinen guten kandidaten.

Am Ende setzten die SPDler dann aber doch auf den Mann mit der größeren politischen Erfahrung. Yetim, der erst im November die Bereitschaft zur Kandidatur erklärt hatte, schoss in der Vorstellungsrede scharf gegen Amtsinhaber Christoph Fleischhauer (CDU): „Wir erleben derzeit in Moers Stillstand und eine Lethargie, die mich fassungslos macht“, erklärte er. „Ich will und werde kein Moderator sein, der versucht es jedem Recht zu machen. Ich werde ein Bürgermeister sein, der – mit einer klaren Haltung und einem klaren Kompass – für diese Ideen eintritt.“ Dafür gab es viel Applaus.

Für den Aufbruch in Moers, betonte Yetim, sei aus seiner Sicht viel zu tun. Zentral sei zum Beispiel die Frage, wie Mobilität für junge Menschen, Berufstätige und diejenigen, die auch im Alter mobil sein wollen, gestaltet wird. Beim Klimaschutz auf kommunaler Ebene seien Investitionen in die Verkehrswege und die Infrastruktur unerlässlich, hieß es. Und: Um die Wirtschaft zu stärken, müssten Unternehmer jegliche Unterstützung bekommen: schnelle Genehmigungsverfahren, weniger Auflagen – das sei der Weg.

03.01.2020, MO Moers , Michael Pela , Bewerber der SPD um das Amt der BŸrgermeisters der Stadt Moers. Foto: Christoph Reichwein (crei)

Ein Mobilitätskonzept einfordern, Umsetzungsmöglichkeiten für eine besser Baustellenkoordination und mehr Ordnungsamtskräfte auf Moerser Straßen: In den kommenden Wochen wolle man ein Programm entwickeln und über entsprechende Vorhaben beraten, erklärte Yetim. Auch die Landratswahl, bei der der Hamminkelner Peter Paic für die SPD als Gegenkandidat von Ingo Brohl (CDU) antritt, werde in Moers entschieden, sagt der Bürgermeisterkandidat. „Es kommt auf uns an. Ich bin überzeugt, dass wir die Landratswahl gewinnen und die stärkste Kraft im Rat bleiben.“