Silvesterbilanz im Kreis Wesel 85 Polizeieinsätze – Mann in Moers bedroht mehrere Personen mit Messer

32 Mal hat es zwischen 18 Uhr am Silvesterabend und 6 Uhr am Neujahrsmorgen im Kreis Wesel gebrannt. In Sonsbeck griff das Feuer auf eine Doppelhaushälfte über, vor einer Discothek Moers wurde ein Mensch verletzt.

85 Mal war die Polizei im Kresi Wesel an Silvester im Einsatz.

85 Mal war die Polizei im Kresi Wesel an Silvester im Einsatz.

Foto: dpa/David Young

Die Kreispolizei in Wesel musste zum Jahreswechsel in der Zeit zwischen 18 Uhr am Silvesterabend und 6 Uhr am Neujahrsmorgen zu insgesamt 85 Einsätzen mit Silvesterbezug ausrücken.

32 Mal brannte es im Kreis Wesel. In den meisten Fällen kam es dabei laut Polizei zu Sachschäden an Mülltonnen, Altkleidercontainern und Hecken, die durch Pyrotechnik in Brand geraten waren.

In Sonsbeck griff das Feuer einer in Brand geratenen Mülltonne gegen 1 Uhr auf das Vordach einer Doppelhaushälfte über. Die Bewohner bemerkten das Feuer und konnten das Wohnhaus rechtzeitig verlassen. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand umgehend, so dass ein größerer Schaden verhindert werden konnte. Eine 54 Jahre alte Hausbewohnerin kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Darüber hinaus wurde die Polizei zu Streitigkeiten, Körperverletzungen, zu Sachbeschädigungen und Ruhestörungen gerufen. Es wurden fünf Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet, drei Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und fünf Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Insgesamt wurden infolge dessen fünf Platzverweise erteilt und sieben Personen in Gewahrsam genommen. Darunter war auch ein 34-jähriger Mann, der in Moers vor einer Discothek mehrere Personen mit einem Messer bedrohte und einem 40-Jährigen Schnittverletzungen an der Hand zufügte.