1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Seniorentheater mit Selbstironie

Moers : Seniorentheater mit Selbstironie

Das Moerser Seniorentheater feiert im kommenden Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Die Sketche, die das Ensemble gerade in Kapellen gezeigt hat, beruhen oft auf alltäglichen Situationen. Neue Darsteller sind willkommen.

"Lieber witzig mit 70 als ranzig mit 20." So lautet das Motto des Moerser Seniorentheaters seit bald einem Vierteljahrhundert. Rund acht Auftritte hat die zurzeit aus sieben weiblichen und einem männlichen Schauspieler, sowie zwei Licht- und Tontechnikern bestehende Truppe pro Jahr, wobei ihre Zuschauer meist ebenso alt sind, wie sie selber.

"Wir spielen viel in Altenheimen und Seniorenbegegnungsstätten, aber auch auf privaten Festen. Neuerdings sind wir sogar im Internet zu sehen", beschrieb Leiterin Marie-Luise Schirmbrand die Aktivitäten des Ensembles am letzten Freitag, bei einem herbstlichen Seniorennachmittag in der Awo-Begegnungsstätte in Kapellen.

Knapp 90 Minuten lang hatten sie und ihre Truppe die rund 70 Besucher dabei mit zwölf mehr oder weniger langen, Sketchen unterhalten. Das Programm wird ständig erneuert, wobei man die Sketche sowohl eingekauft, als auch selber schreibt und mit einer gehörigen Portion Selbstironie anreichert. Die Ideen dazu stammen meistens aus dem ganz normalen Alltag. So nutzen zum Beispiel in einem Sketch drei muntere Seniorinnen die Wartezeit in einer Arztpraxis dazu, bei einem gemeinsamen Schnäpschen über neue Diäten, alte englische Königinnen und andere wichtige Weltthemen zu sprechen: "Nicht nippen! Kippen!"

In weiteren Sketchen geht es um einen alten, kostbaren Schreibtisch, an dem Friedrich Schiller einst seine "Maria Stuart bearbeitet hat", oder um drei Töchter, die mit Entsetzen zur Kenntnis nehmen müssen, dass ihr betagter Vater neuerdings eine Freundin hat, die er sogar demnächst heiraten will: "Aber Vater, Du wirst doch von uns gut versorgt."

"Wir wollen unser Publikum erfreuen und zum Lachen bringen. Das ist unser zweites Motto", betonte Marie-Luise Schirmbrand nach der Vorstellung in Kapellen. Ein Motto, dem sie und ihr Ensemble auch in Zukunft weiter gerecht werden wollen. Im kommenden Jahr feiert das Moerser Seniorentheater seinen 25. Geburtstag. Bis dahin, so hofft sie, "können wir unsere Mannschaft vielleicht noch ein wenig vergrößern." Wer Lust hat, sich auch mal auf der Bühne auszuprobieren, ist herzlich dazu eingeladen, eine der jeweils mittwochs von 14.30 bis 16.30 Uhr stattfindenden Proben im Saal des evangelischen Gemeindezentrums Meerbeck in der Bismarckstraße 35b zu besuchen, oder unter der Rufnummer 02843 3814 mit der Theaterleiterin Marie-Luise Schirmbrand Kontakt aufzunehmen.

(lang)