Moers: Schüler sind Botschafter der EU

Moers: Schüler sind Botschafter der EU

Zertifikat des Europäischen Parlaments für das Grafschafter Gymnasium. Arbeitsgemeinschaft will das Thema EU im Schullalltag verankern.

Soviel Europa-Zuversicht macht Mut: "Die EU gibt Stabilität und Sicherheit", sagte gestern Ali Abou Hamdan. Und: "Europa besteht aus vielen kleinen Einzelstaaten. Nur gemeinsam können sie die Welt mitgestalten." Ali ist 17 und geht in die elfte Jahrgangstufe des Grafschafter Gymnasiums. Gestern wurde er zusammen mit seinen Mitschülerinnen Aye Al-Hakim, Soraya Largou und Lana Ibrahim per Urkunde zum "Juniorbotschafter des Europäischen Parlaments" ernannt.

Insgesamt 16 Schüler, von Klasse acht bis zur Oberstufe, dürfen sich so bezeichnen. Das gestern in einer Feierstunde besonders geehrte Quartett hatte aber maßgeblichen Anteil daran, dass das Gymnasium "Botschafterschule des Europäischen Parlaments" wurde. Ali, Aye, Soraya und Lana haben mit Unterstützung der Lehrer und "Senior-Botschafter" Franziska Maak und Jens Kosrien ein Konzept erarbeitet, mit dem sie eine im Auftrag des Europäischen Parlaments tätige Agentur überzeugten, dass das Grafschafter würdig ist, den Titel "Botschafterschule" zu tragen.

Mit dem Zertifikat will das Europäische Parlament Jugendlichen das Thema Europa näherbringen. Am Grafschafter sind unter anderem ein "Info-Point" mit aktuellen EU-Nachrichten, EU-Projekttage und Gespräche mit EU-Parlamentariern geplant. Die Vorbereitungen liegen in den Händen der Juniorbotschafter, die eine Arbeitsgemeinschaft bilden.

Europa und das Grafschafter, das sei eine "innige Beziehung", sagte Schulleiter Hans Jürgen Hucks. Seit Jahren ist das Grafschafter bereits Europaschule, bietet bilingualen Unterricht an, nimmt an europäischen Wettbewerben teil, organisiert Auslandsaufenthalte und pflegt Kontakte zu Schulen in Frankreich, England und Belgien.

(pogo)