1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Rheurdt: Schlüsselübergabe für das Hallenbad

Rheurdt : Schlüsselübergabe für das Hallenbad

"Wir freuen uns, dass die Schwimmfreunde diesen Schritt wagen und nun als Eigentümer auch die volle Entscheidungsgewalt über die zukünftige Entwicklung des Hallenbades gewinnen", erklärte Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen bei der symbolischen Schlüsselübergabe an den Vorstand des Vereins.

Ab Sonntag, 1. Mai, sind die Schwimmfreunde somit nicht nur die Betreiber, sondern auch die Besitzer des Bades. Sowohl der Verein als auch die Gemeinde profitieren davon, letztere nicht nur finanziell, sondern auch durch die Sicherstellung eines attraktiven Freizeitangebots für die Bürger. Die Schwimmfreunde planen nun umfangreiche Sanierungen. Zunächst soll die große Fensterfront energetisch umgerüstet werden. "Wir planen, die neue Fensterfront in einem Teilbereich um einige Meter in den Außenbereich zu versetzen und so neben einem Wintergarten auch einen überdachten Terrassenbereich zu schaffen", erläuterte der Vorsitzende Thomas Goetzens. "Dadurch entsteht Platz für Liegezonen und Aufenthaltsbereiche, was dem Bad ein ganz neues Flair geben wird."

Von der Gebäudeübergabe profitieren so auch die inzwischen rund 1500 Mitglieder des Vereins, der seine Mitgliedsbeiträge seit seiner Gründung 2011 stabil halten konnte. Daran wird sich auch durch die neuen Eigentumsverhältnisse nichts ändern, versichert der Vorstandsvorsitzende. Die zusätzlichen Kosten und Risiken als Eigentümer des Hallenbads sind durch die bestehenden Beiträge und Zuschüsse gedeckt.

  • Die Pianistin Gulnaz Aimakova und Akkordeonist
    Proben für Erstaufführung in der Stadtkirche Moers : Die schöne Djamila in Worten und Noten
  • Hochwasser in Ophoven im Kreis Heinsberg:
    Spenden-Aktion „Gemeinsam helfen“ : Schon 100.000 Euro für Flutopfer zusammengekommen
  • Feuerwehrleute besprechen sich während der Evakuierung
    Hochwasser-Newsblog : Amtliche Warnung der Stufe 2 vor starken Gewittern mit Starkregen und Hagel in NRW

Sowohl Kleinenkuhnen als auch Goetzens betonten einhellig die harmonische und konstruktive Gesprächsatmosphäre, welche die monatelangen Vertragsverhandlungen kennzeichnete. Die beispielhafte Zusammenarbeit mündete schließlich in eine breite Zustimmung zur Gebäudeübertragung im Gemeinderat und in der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Schwimmfreunde.

(RP)