1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Schaephuysen bereitet sich auf den Jury-Besuch vor

Moers : Schaephuysen bereitet sich auf den Jury-Besuch vor

Die Einwohner der Ortschaft hoffen erneut auf eine gute Platzierung bei "Unser Dorf hat Zukunft".

Für Schaephuysen ist die Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" schon selbstverständlich. Vom 26. Juni bis 7. Juli werden die Kommissionen durch Orte fahren, die sich für den Wettbewerb beworben haben. 90 Minuten werden sie in diesen Orten verbringen und nach strengen Ausschreibungskriterien ihre Bewertung abgeben.

Gegenüber den Mitgliedern der Interessensgemeinschaft (IG) Schaephuysener Bürger und Vereine gibt sich Hans-Jakob Wormann vom Sprecherteam optimistisch. "Das passt alles zu uns. Wir erfüllen die Kriterien." Die im Wettbewerb geforderten Maßstäbe, die das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz aufgestellt hat, sind kompakt. Die Kommission will wissen, wie das Gemeinschaftsleben im Dorf organisiert ist und wie Ideen für die Entwicklung von Dorf und Region umgesetzt werden.

"Wir sind ganz gut aufgestellt und haben einiges zu bieten", so Wormann weiter. An sechs Stationen soll die Kommission die verschiedenen IG-Projekte kennenlernen. Start der Tour ist am Michaelturm, sie führt an den im vergangenen Jahr aufgestellten Sinnesliegen vorbei. Danach geht es weiter zur Tönisberger Straße. Der Marktplatz gilt als der Veranstaltungsort im Dorf, wo der Naturmarkt, das Konzert Heimspiel oder die Kirmes, die örtliches Brauchtum pflegt, stattfinden. Zu den nächsten Stationen gehört gegenüber der Molkerei das gemeinsame Renaturierungsprojekt mit der Lineg und die junge Streuobstwiese. Das Gewerbegebiet wie auch die Alte Molkerei als Kleingewerbe soll den Besuchern vorgestellt werden.

  • Pflanzen ragen aus einem Vorgarten mit
    TV-Gärtner Davit Arican aus Moers : Wie Schottergärten das Klima vor der eigenen Haustür verändern
  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Aktuelle Zahlen zur Pandemie : Corona – das ist die aktuelle Lage im Kreis Wesel
  • André Köhler, hier im Jahr 2011
    Fußball : „Zecke“ ist der Liebling der Ex-Trainer

Weiter geht es über die Hauptstraße in den Kirchwinkel zum Kindergarten Fliegenpilz. Über "Et Ströttsche" gelangen die Gäste zur Hubertus-Kirche. Der Abschluss findet auf den Teilmans-Hof statt, wo die Landfrauen ihre Arbeit vorstellen und die Kaffeetafel gedeckt haben. An jeder Station, so die Planungen, werden die für die jeweiligen Projekte zuständigen IG-Akteure berichten. Wormann: "Beispielsweise, warum wir eine Mitfahrerbank haben und welchen Anklang die Sinnesliegen im Sommerkino finden." Ein Termin für die Feinabstimmung im Dorf wird bald bekannt gegeben.

(sabi)