Moers: Rollender Heuballen verletzt 58-Jährigen schwer

Moers: Rollender Heuballen verletzt 58-Jährigen schwer

Ein Landwirt aus Rheurdt ist gestern Vormittag bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt worden. Wie die Kreis Klever Polizei mitteilte, wurde der 58-Jährige von einem großen Heuballen getroffen, als er versuchte, diesen in seine Scheune zu schaffen. "Die Polizei ist um 9.57 Uhr alarmiert worden", teilt Polizeisprecherin Anna Stamm mit.

Ort des Geschehens sei ein Gehöft in der Ortschaft Lind, zwischen dem Rheurdter Ortsteil Schaephuysen und Kempen-Tönisberg. Der Verletzte sei der Besitzer des Hofes. So weit man den Unfall rekonstruieren könne, habe der Landwirt versucht, die großen, rund gepressten Heuballen in das obere Geschoss seiner Scheune zu befördern, dazu habe er den Fronlader seines Traktors benutzt. Beim Versuch, einen der Ballen in die Ladeluke zu hieven, sei dieser ins Rollen gekommen.

"Der Traktor verfügte über keine Überdachung", berichtet die Polizeisprecherin. So traf der Ballen den 58-Jährigen mit voller Wucht. "Der Mann hat noch versucht, sich zu retten", erklärte Anna Stamm. Doch der schwere Ballen habe ihm erhebliche Verletzungen zugefügt. "Er wurde durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht." Glücklicherweise bestehe für den Verunglückten keine Lebensgefahr.

  • Solingen : 330 Heuballen gehen in Flammen auf

Ein ähnlicher Unglücksfall hatte sich vor drei Jahren auf einem Feld in der Nähe von Ratingen ereignet. Das Gewicht des Heuballens, der damals das Opfer überrollte, wurde dabei mit rund 200 Kilogramm angegeben.

(s-g)
Mehr von RP ONLINE