1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Rock'n'Roll-Tanzgruppe aus Moers mit viel Erfolg

Moers : Rock’n’Roll-Nachwuchs der Girls4Mation

Die Rock’n’Roll-Truppe aus Repelen sucht verstärkt Nachwuchs. Die Damen trainieren in der Grundschule.

„Und eins, zwei, drei, vier. Zack, zack, zack, zack“, hallt es durch die Turnhalle der Grundschule Repelen, gefolgt von rhythmischen Bewegungen und angestrengtem Atem. Fünf junge Frauen blicken zu Antje Gerhardt, Trainerin von Girls4Mation, und warten auf die nächsten Ansagen. Die Anordnung „Lächeln, auch wenn es schwerfällt“ zaubert jeder einzelnen Tänzerin ein strahlendes Lächeln auf ihr Gesicht, während die vorher demonstrierten Tanzschritte Takt für Takt nachgetanzt werden. Ausschweifende Armbewegungen, hochgezogene Beine, Körperspannung und Geschwindigkeit vermitteln den Eindruck einer Akrobatikstunde. Dabei war man doch eigentlich mit einer Tanzgruppe verabredet. Schon die ersten Minuten lassen erahnen, dass hinter dieser kleinen Gruppe mehr zu stecken scheint.

Gerhardt geht in Position und zeigt erneut die Bewegungsabläufe, die sie sich zuvor für die neue Choreographie überlegt hat. Zu Mama Loo von den Les Humphries Singers soll dieses Jahr gerockt werden. Denn Girls4Mation, eine Damenformation des Rock’n’Roll Clubs 22/11 Moers, steht besonders für eins: Rock’n’Roll.

  • Die Kriminalpolizei ermittelt (Symbolbild).
    Im Averbruch in Dinslaken : Mädchen vor Grundschule angesprochen – Polizei ermittelt
  • Der Kern von T. Rex: Marc
    Aufstieg und Fall von Marc Bolan : T. Rex – die Geburtshelfer des Glam Rock
  • Stefan Klett ehrte Dennis Breuer,Tanja Hinrichs
    Sportjugend aus Opladen belegt bei landesweitem Wettbewerb erste Plätze : Landessportbund macht Handball-Nachwuchs froh

Janine, Alina, Judith, Maike und Bianca sind seit vielen Jahren dabei und halten sich eisern in der Gruppe, die vor einiger Zeit mal 15 Mitglieder zu zählen hatte. 2008 begann das Projekt Girls4Mation mit einem Casting. „Wir wollten damals ein paar Mädchen ans Tanzen kriegen und Nachwuchs dazu gewinnen“, erinnert sich Gerhardt. Diese Vision blieb nicht ohne Erfolg: 2012 wurde die Gruppe Landesmeister. Nicht wirklich überraschend, wenn man einen Blick auf Gerhardts Tanzvergangenheit wirft: 1980 begann sie selbst zu tanzen, seit 1992 trainiert sie andere Tänzer und wurde als Trainerin und Choreographin bereits mehrfache Deutsche Meisterin, Vizeeuropa- und Vizeweltmeisterin. Nun soll an alte Erfolge angeknüpft und neue Auftritte realisiert werden. Den Biss und die Ausdauer dazu haben die derzeit neun Tänzerinnen, was fehlt sind neue Mitglieder. „Wir brauchen Leute!“, sagen die Mädchen wie im Chor. Die Choreographie würde mit mehreren Mädchen einfach besser aussehen. Doch neben dem Tanzen stehe bei den Mädels besonders der Spaß im Vordergrund. Deshalb stehen neben dem Training auch immer wieder andere Vereinsaktivitäten und gemeinsame Aktionen auf dem Programm.

Die Alterspanne reicht derzeit von 18 bis 44 Jahren. Trainerin Antje ist 52 Jahre alt. Mädchen im Alter von 15 bis 30 Jahren müssen gar nicht so viel mitbringen, um Teil der Girls4Mation zu werden. „Sie sollten nur tanzbegeistert sein, ein bisschen Koordination und Kondition mitbringen“, sagt Gerhardt. „Spaß am Tanzen und der Musikrichtung sind das wichtigste“, stimmen ihr die Mädchen zu. „Einmal Rock’n’Roll immer Rock’n’Roll. Das ist ein Lebensgefühl“, beschreibt Gerhardt. Doch das bedeutet keinesfalls, dass die Gruppe sich auf eine Tanzrichtung versteift. „Wir klauen auch aus Jazz und Hip Hop“, verrät die Trainerin.

Wieso Rock’n’Roll tanzen? „Es ist einer der sportlichsten Tänze mit viel Schnelligkeit“, sagt Alina, Jugendwart beim Rock’n’Roll Club. „Außerdem ist es was Besonderes, es fordert einen heraus“, ergänzen die anderen Mädchen. Auch die Gruppe sei etwas Besonderes und setze sich von den Stereotypen des Rock’n’Roll-Tanzes ab. Liebenswert seien sie sowieso. Interessierte können donnerstags von 19 bis 20.30 Uhr beim Training in der Gymnastikhalle der Grundschule Repelen, Johann-Steegmann-Allee 5, vorbeischauen und sich unter 0162 5443766 und antje.gerhardt@web.de oder auf Instagram und Facebook des RRC Moers informieren.