Rathausallee in Moers Wieder mobiler Blitzer beschädigt

Moers · In der vergangenen Woche traf es eine Anlage des Kreises Wesel, jetzt einen sogenannten „BoP" der Stadt Moers. Die Polizei sucht Zeugen.

 Die Polizei sucht Zeugen.

Die Polizei sucht Zeugen.

Foto: dpa/Silas Stein

Im Zeitraum von Mittwoch, 28. Februar, 15 Uhr, bis Donnerstag, 29. Februar, 6.45 Uhr, haben Unbekannte ein mobiles Geschwindigkeitsmessgerät, einen sogenannten „BoP" der Stadt Moers beschädigt. Die Anlage stand zu diesem Zeitpunkt an der Rathausallee. Wie die Polizei mitteilt, wurden die Scheiben des Messgeräts mit Farbe beschmiert und teilweise eingeschlagen. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiwache-Süd in Moers unter der Telefonnummer 02841 1710 entgegen.

Vor einer Woche war bereits ein mobiles Blitzgerät des Kreises Wesel, das an der Rheinberger Straße stand, Ziel von Vandalen. Auch dort wurde das Panzerglas der Geschwindigkeitsmessanlage demoliert.

Laut Gesetz sind neben der Polizei auch die kreisfreien Städte, die Kreise und die großen kreisangehörigen Städte für Geschwindigkeitsmessungen an Gefahrenstellen zuständig. Der Kreis Wesel verfügt über 16 stationäre Messanlagen. Zwei Anlagen überwachen den Verkehr auf der A 42 im Kreuz Kamp-Lintfort Richtung Köln. Hinzu kommen vier sogenannte BoPs (Blitzer ohne Personal). Sie werden als semistationäre Messanlagen bezeichnet und waren zuletzt immer wieder Ziel von Vandalismus.

(juha)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort