1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Posaunenklang vom Kirchturm

Moers : Posaunenklang vom Kirchturm

Repelen aktiv stellte gestern das Programm für den Weihnachtsmarkt vor. Am 1. Dezember wird die Budenstadt vor der Dorfkirche aufgebaut. Zudem verteilte die Gemeinschaft Spenden aus dem Erlös des Dorffestes für soziale Projekt in der Ortschaft.

Vor gut acht Jahren war er als „der kleinste Weihnachtsmarkt am Niederrhein“ gestartet. Das kann man heute sicherlich nicht mehr sagen: 23 Stände warten am Samstag, 1. Dezember, ab 15 Uhr auf die zahlreichen Besucher, wenn der Repelener Weihnachtsmarkt auf dem Platz vor der Dorfkirche für fünf Stunden seine Pforten öffnet.

Traute Olyschläger, Vorsitzende von Repelen aktiv, und einige Mitstreiter stellen gestern das Programm vor. Die besondere Attraktion ist wieder das Turmblasen. Der Posaunenchor Repelen wird vom Kirchturm aus Weihnachtslieder anstimmen. Zum Mitsingen lädt dann auch der MGV Liederkranz ein. In der Kirche liest Christa Wittfeld weihnachtlich Geschichten vor.

Bigos und Felkeschnaps

An den Ständen erwartet die Besucher ein breites Angebot. Nicht kommerzielle Anbieter, sondern überwiegend Vereine und Einrichtungen wie die Kindergärten, bieten überwiegend Produkte aus eigener Herstellung zum Kauf an. Und auch beim kulinarischen Angebot gibt es Eigenkreationen. Zwar kann man auch Pommes und Bratwurst bekommen, aber wie wäre es mal mit Bigos, dem russischen Sauerkrautgericht? Beim MGV Liederkranz gibt es Reibekuchen und Fisternöllekes, beim Felkeverein neben der Gulaschsuppe den bekömmlichen Felkeschnaps, und die Kindertagesstätte Pusenhof lädt zum Apfelpunsch mit Calvados. Repelen aktiv schenkt neben Kaffee Glühwein aus – nicht aus dem Kanister, sondern selbst gemacht, wie Traute Olyschläger betont. Bei diesem attraktiven Programm ist es kein Wunder, dass auch der Nikolaus vorbei schauen wird.

  • Moers : Enni liest die Zähler in Repelen ab
  • Moers : Barfußpfad-Saison im Jungbornpark beginnt
  • SGH und zwei FCR-Teams spielen um den Aufstieg

Mit drei großen Weihnachtsbäumen, die dank vieler freiwilliger Helfer aufgestellt werden, wird es schon im Vorfeld weihnachtlich in Repelen. Die Dorfkirche lädt zudem zur Ausstellung „Maria durch den Dornwald ging“ ein.

Zudem verriet Repelen aktiv gestern, was mit den Überschüssen des Dorffestes gemacht wird. 1200 Euro erhielt das Seniorenbüro für seine Arbeit, jeweils 1500 Euro gehen an die Kirchengemeinde. Die evangelische Gemeinde unterstützt damit das Projekt Ostapje, die St.-Martinus-Gemeinde verbessert mit dem Geld die Ausstattung der integrativen Gruppen des Kindergartens. Pfarrer Uwe-Jens Bratkus-Fünderich: „Es ist fantastisch, wie Repelen aktiv nicht nur ehrenamtlich das Dorffest organisiert, sondern dank dieser Veranstaltung auch die soziale Arbeit im Stadtteil unterstützt.“

Info Weihnachtsmarkt Repelen, Samstag, 1. Dezember, 15 bis 20 Uhr, Platz vor der Dorfkirche.

(RP)